Unsere Bundesregierung steht nicht zu kleinsten Fehlern

Sie erinnern sich an Frau Ursula von der Leyen? Die war und ist Ministerin des Bundes in Deutschland. Nur hat sie sich für diese vierjährige Legislaturperiode einen anderen Fachbereich ausgesucht, da ihr der vorige zu langweilig wurde. Oder weil man sie dabei erwischte, kleinste Fehler nicht zuzugeben. Sie behauptete dass es einen €40 Milliarden-Markt für Kinderpornographie (KiPo) gäbe!
Hier eine kleine Hilfe, nicht gerade sehr zeitnah, aber immerhin:
erst dieses Jahr ~90 Millionen Downloads gegen Bezahlung, ob da auch KiPo mit drin ist – fragt doch bitte selbst nach :
Wenn die Ministerin nur 100 Millionen bezahlte KiPo-Downloads im Super-Kipo-Jahr 1998 oder in den vergangenen 15 Jahren zusammenfinden könnte, dann wäre der statistische Durchschnittspreis je Download bei €400,- gelegen – dies erscheint doch sehr unglaubwürdig.
Sicherlich fährt diese Frau selbst auf KiPo ab und verfilmt/e häufig ihre Liebsten, nun da sie zur Übermutter wurde, wollte sie dass nur ihre Freunde aus der Reformpädophilen-Szene die Videos straffrei finden, die übrigen Pädophilen laufen in’s Leere (Netzsperren, an Stoppschildern):
sie wendete das allgemeine Straßenverkehrsrecht an:
wer auf einer Bundesstraße an einem Umleitungshinweis mit Durchfahrtverbotenschild auf gewohnter Strecke (dran vorbei) fährt, der begeht damit nur eine Ordnungswidrigkeit – bei Antreffen des Umleitungsgrundes (zB weggespülte Brücke)!
Die Alternative für die Durchsetzung der Netzsperren unter dem Namen „Zugangserschwerungsgesetz“ (nichts von KiPo!) brachten Herr Bosbach und Herr Wifelspütz in gemeinschaftlichem Interview bei Focus-Online (haben eine schlechte Suche für ihr Archiv!) zu Wort: „Zeitungen dürfen ja auch nicht zu Mord aufrufen!“, dies sieht die Washington Post ganz anders: sie fordert die anständigen Arschkriecher der faschistischen Weltdiktatur auf: Julian Assange zu ermorden, weil dieser die schriftlichen Unverschämtheiten unserer Diktatoren und ihrer hauptarschkriechenden Beamten, sowie militärische Lügen, welche ihm durch Verärgerte zugespielt wurden veröffentlichte.
Noch mal eine Klarstellung: Assange stahl weder Diplomaten-Depeschen, noch militärisch-strategisch-wichtige Planungsunterlagen! er veröffentlichte nur eine kleine Portion von geheimgehaltenen Frechheiten, welche von mutigen Diplomaten auch öffentlich laut ausgesprochen werden könnten und militärische Unfälle, die uns verschwiegen wurden – weil sie nicht in’s Antiterrorkampfbild passen!
Wenn sie mehr von meinen spontanen Gedanken erfahren wollen – folgen sie mir auf Twitter:
vielen Dank für’s folgen und angenehme Freude an meinen Updates
, Anselm H Joh Redlich – JtG – Mister33 aus Karl-Marx-Stadt geb. und aufgewachsen in Baden Würtemberg! aber dennoch mit einem Jeep Wrangler Luxury Offroader Ende November 1984 auf der Südwestecke des Leipziger Flughafens aufgetaucht – ohne offiziellen Grenzübertritt (Grüne Grenze! über Tschechland!!!), diese Informationen würden Henriette Richter-Röhl *9.Jan.1982 interessieren!

Tipp nummer drei, für Twitter und Co.!

Nun bin ich so weit, mir ein zu bilden ich könnte – wenn ich die Zeit und Muße hätte, so einiges aus meiner Selbstnetzwerkung machen:
es ist nicht schlimm, über Plurk noch ein mal automatisch auf Twitter zu posten, besser ist es allerdings, wenn man viele Accounts hat doch einen anderen mit dem Nach-Tweet zu versorgen!
Also, für Neulinge sei kurz angemerkt:
nehme eine kurze merkbare e-mail-adresse und einen erinnerbaren Spitznamen, dann laufe durch die Netze und erstelle einen Account nach dem anderen (bei Echtnamensaccounts hm mit Echtnamens-Avatar oder mit Echtnamen – anders geht es nicht anonym).
die beste Link-Liste Deines Netzwerk-Potentials kannst Du auf Vox.com präsentieren!
Fünf echte Links und einige kleinere Links, wie zB Twitter, Linkedin, LifeJournal oder mit URL: Facebook, Spin.de, …! schau Dir meine Listung an – mit einigen defekten und anonym ist bei mir nichts.
http://mister33.vox.com
Du kannst von Ping.fm super einfach posten:
Twitter und andere Microblogs;
Blogs – verschiedene simultan;
Es ist möglich an mehreren Orten – Deinen Communities die Status-Updates zu erneuern;
und vieles von den Möglichkeiten, habe ich selbst noch nicht herausgefunden!
TweetLater bleibt dennoch ein sagenhaftes Produkt um zeitversetzt zu twittern:
erst zu http://bit.ly dort mit der Open-ID sich registrieren, den API-Key kopieren (copy’n’past) und bei http://www.TweetLater.com registrieren, dort benötigt man nun den API-Key von bit.ly; den ersten Twitter instalieren und fertig, nun kannst Du Deine Tweets (in wenn Du schnell bist kurzer Zeit) erstellen und zeitversetzt senden – kannst eine Urlaubsphase verschleiern – es sieht so aus als wärst Du voll am arbeiten 😉 aber dies geht nicht wirklich so einfach – nicht dass ihr euch mit euern Arbeitgebern streitet!
leider kann man TweetLater und Ping.fm im kostenfreien TweetLater nicht kombinieren.
Man kann was man da verpasst, aber 168 Stunden -denke, nur 7Tage- gratis testen!
TweetDeck ist auch sehr interessant, komme noch nicht ganz damit klar, aber schon etwas besser!
TweetDeck kann ganz einfach auf dem Desktop liegen.
man kann einfacher ReTweeten und superschnell die Updates der andern lesen … aber wie man die Filter einstellt habe ich noch nicht begriffen.
Bei mir gibts das Handycap Englisch-Mangel, denn die Hilfe-Texte sind sehr simpel, aber ich studiere dann dort eine Ewigkeit herum.
Man kann dort Gruppen bilden, dies werde ich bald mal machen!
da ich zuviele Twitter habe, komme ich an die Grenzen von TweetDeck und muss entscheiden, welche ich haben möchte.
Viel Spaß bei dem Versuch euch selbst zu hypen!
Blogs kommen bei den Suchmaschinen gut an, aber die Geschichte mit den Tags will auch gelernt sein!
Macht euch etliche Homepages zB:
http://www.jimdo.de
http://www.npage.de,
http://www.webgear.de,
http://www.beepworld.de,
http://www.hpage.com
ihr könnt http://twitter.com/dsmpublishing aufsuchen, Samantha hat prima Tipps für Traffik-Generierung (allerdings in englischer Sprache!).
Probiert es aus!
Haupt-Home-Page und vierzig Nebenseiten (die Hauptsite wird bei den Suchmaschinen – es gibt zahlreich kostenfreie – angemeldet, nach drei Tagen, füllt man die Kopy/Nebensites aus: Überschrift anders, erster Absatz anders – dies reizt die Suchmaschinen!!!)
Dann kannst Du einige Links zu Deiner/m Homepage/Blog posten – kannst auch noch mit Phantom-Twittern, so tun als wärst Du ein begeisterter Leser von Dir – aufpassen: verrate Dich nicht!!!
Wenn Du einigermaßen mit Deinen Tags und mehrheitlich mit Deinen Hashtags Dein Thema triffst, dann wirst Du auch Leser finden – mache auch außerhalb Deines Themas auf Dich aufmerksam!
angeblich gibt es ja NUR ~200’000 Blogger bei WordPress, die sich dann die immerhin ~300’000’000 Leser teilen! also statistisch könnte man „relativ sofort“ mindestens 1000 Leser generieren.
Aber …
wenn du praktische Anleitungen für die Gartenarbeit schreibst oder wie man mit der Kaninchenfleischproduktion in der Einzimmerwohnung in der 35.Etage klar kommt bzw. erfolgreiche Tipps zum Geldsparen durch Energieverbrauchsreduktion und Hinweise wo man Ökoinvestitionshaushaltskredite für unter 3%effJZ erhält – dann wirst Du sehr wahrscheinlich bei klarer einfacher schreibweise etliche Leser finden.
Sehr viele Leser wirst Du erhalten, wenn Du Katastrophen Translating-Reporter/in bist.
Kannst Du spannend schreiben über Deine Heimat oder teil-fiktive Heimat, schreiben zum Thema „Liebe, Romanze, Flirt, mit netter illustration“ rein fiktiv, dein Leben kann das blanke gegenteil sein – sowas dürfte erfolgreich sein.
Kannst Du Englisch?
Übersetze News oder einige daraus bzw speziell Stars … 😉
So, wenn es was geholfen hat kommt mal wieder und postet einen aufbauenden Kommentar. Danke!

Der Kampf gegen meine mich als Spermaspender nutzende SuperSekte hat erst angefangen!

Uohppß – da, eine mittleres Wunder sie veroffentlichen doch!

Also, Indimedia hat veröffentlicht daher die deutliche Klammer!

((Da vermutlich der Antifa-Krimskrams Indimedia untätig bleibt bzw solche Wahrheiten nicht für „ihren“ Mainstream für zuträglich hällt oder ich wieder zu sehr vom Thema abschweifte … daher eben hier die Antwort zu diesem Artikel:

„Autonome Nationialisten aus Soltau haben versucht, für die #Piratenpartei aufgestellt zu werden http://bit.ly/kebZk „!))

Hier die Antwort:
Es scheint so als wären die wahren Faschisten in der Antifa beheimatet, wenn man hier so liest bekommt man so Gedanken an Gulag und Erschießungen für die gute Sache.
Wo ist der Unterschied zwischen den Faschisten, Zensoren und Wahrheitspächtern oder den LokalNazi-Unterstützern in aller Welt, nur daheim wollen wir sowas nicht! den Ausländerfreunden, welche an Blindheit nicht zu übertreffen sind, denn sie meinen allen Ernstes, alle Ausländer sind besser, als anständige Inländer, auch wenn man ihnen sagt, der/die „Freund/in“ ihres Sprösslings hat diese/n zum Junky gemacht (angefixst).
Wenn man euch braucht, kann man sich auf die Antifa genauso wenig verlassen, wie auf die Polizei – Beispiel:
https://mister33.wordpress.com/zukunft/
Anthroposophen, Islamisten, Christianism, Blaublütige, Alle Rassen und Nationen, Ökos, Antifa, Nazis aus Iran, Japan, Kurdistan, Türkei, Aserbaidschan, Georgien,
(Drogen-, Menschenhandel und Prostitutions-)Maffia!!! findet ihr dort alle hübsch von euch verteidigt!

Die haben mich „nur“ „liebevoll-missbraucht“, als ihre/n Spermaquelle/Spermaspender – ist wohl alles verjährt? Aber nicht die Jüngeren Vorfälle und über diese – stiege meine Glaubwürdigkeit, wenn man noch im Stande wäre, unmanipulierte genetische Tests durch zu führen, denn diese International-Sekte frist sich inzwischen in vielen Ämtern fest.

Es ist einfach zu verlockend:
für (Frauen/Mütter) Menschen mit Fortpflanzungsinteresse, gleich vier Töchter und einen Sohn zu bekommen – durch die Adoptivtochter!
wenn immer gleich nach der Geburt eines Mädchens, dieses schwanger wird, hat man nach kürzester Zeit enormen Personalmangel, dies führt zu Adoptiveltern, der Geldmangel führt zu Kinderprostitution!

Anthroposphen wollen wie die Juden, Christianism, Islamisten, Kommunisten, Nationalisten und Rassisten, dass alle Gleich sind, wobei die „modernen“ Anthroposphen, Christen, Islamisten, Kommunisten und einige Nationalisten auf ASSIMILATION setzen.
Wie macht man eine „freiwillige“ Assimilation?
Durch SEX.
Ja, durch komplexe Vermischung mit dem „Feind“, so ist der „Feind“ bald nur noch eine kleine aussterbende Gruppe, die assimilierenden jedoch wachsen sehr schnell und okkupieren die hiesige Struktur!
Wenn unsere Demokratie-Struktur nicht gefestigt, wehrhaft und eindeutig ist, wird sie bald gänzlich verschwunden sein!
Gesetze stören die Mafia wenig bis gar nicht – mit Knast oder Todesstrafe kann man sie nicht bedrohen, sie werden dadurch nur von ihren Hinterbliebenen, als Volkshelden, große Denker, Märtyrer oder ähnliches gefeiert!

Wie kommt Antifa auf die Idee, immer NUR auf hießigen NAZIs rum zu hacken und die auswärtigen – sofern sie sich in der Opposition befinden – sind arme Opfer des Imperialismus?

Antifa und Co. warnen ein wenig vor Scientology – macht dies dieser Organisation etwas aus? Nein im Gegenteil, sie pflanzen in Berlin ihr Zentrum für Europa hin. Bald werden sie in unserem Heuchelstaat Kirche.
Im Iran protestierten einige Millionen Studenten für Säkularismus – Trennung von Kirche und Staat – gibt es bei uns nicht, stattdessen gibt es bei uns Kirchensteuer – staatliche Hilfe für die Organisationen welche den richtigen Glauben unterstützen.

Piratenpartei muss gewählt werden mit Direktkandidaten, (Listenkandidaten) und ohne Wenn und Aber, denn was haben uns die anderen Parteien gebracht?
Sozialhilfe für schlechte Manager und Finanzhilfe für abgewirtschaftete Betriebe – wir leben schon im Sozialismus – wir haben die Schnauze von denen gestrichen voll.

Aber im Langweiler- und Aussitzer-Staat Nr.1 – in Deutschland – wartet man auf’s bittere Ende, dann sagen sie wieder: sie haben nicht gewußt was sie tun.

Für die Partei-Gegner gibt es die neue Bürgerbewegung die Bankenretter:
„Wir Bankenretter“
http://www.bankenretter.org
http://twitter.com/bankenretter

Hm, ich leide unter meinem von mir selbst iniziierten Kontaktmangel und kann daher nicht ausreichend garantieren, dass ich von April 1982 bis Anfang Mai 1992 Söldner war – nur der Teuerste, nicht der Beste, zumal ich mir selbst ein möglichst gutes Bild der Situation erstell(en)te (ließ).
Gelegentlich fielen dadurch die Auftraggeber, statt der Ziele.
Man beschwerte sich dass ich die aufgestöberten an die örtlichen Behörden, statt an den CIA auslieferte.
Selber Auftraggeber beschwerte sich einige Jahre später, dass das Kokain auf deren Gelände, ebenfalls entfernt und verbrannt wurde (es brennt sehr schlecht).
Sie wollten, dass ich mit einigen Hartgesottenen eine größere Armee platt mache, Ergebnis der Vorbereitung: es gibt drei Machthaber in dieser Gegend – schaun wir uns an was passiert, wenn die weggespart werden … ich denke, seither kommen die Übrigen miteinander klar.

Anfang Mai 1992 habe ich mich (für kurze Zeit erfolgreich) für Tod erklärt.
Einige haben von meinem Ableben wohl erst nachdem sie mich nochmals sahen (nach dem Sterbedatum) gehört.
Die Bahar-zweite-Generation-und-Grünberg haben schon Herbst 1993 gewusst, dass es ein Blöff war, sagten aber ihrem Guru nicht bescheid – entweder dieser oder Patrizia oder beide im Team haben, einige „Böse“ bestraft per Securitate-124-Einsatz. Bei welchem die Toten noch Glück gehabt haben!
Der Guru erfuhr erst Februar/April 2007 von meinem Nicht-ableben.

Patricia hat den Polonium-Einsatz in London durch-gezogen – nur für Geld (vielleicht auch um ihre strategische Wichtigkeit in der Super-Sekte unter beweiß zu stellen).

Aber es ist doch egal, wer mit Polonium jemanden umbringen lässt, solange es keine Islamisten sind.

Gestern habe ich eine sonderliche Sache wahrnehmen „dürfen“*), der „Sohn“ des „Super-Schotten vom Helmi (Penner mit orangem Lumpenhut, verewigt auf Edeka-Teuro-Laden-Schliemannstraße)“ grüßt mich (wohl versehentlich) oder hat man mich zu selten gesehen und hat ihn geschickt, sich zu erkunden?
Patricia kennt den Super-Schotten seit 18.März 1984, der „Sohn“ ist Ende Juni 1984 geboren – ein medizinisches Wunder!

*) wurde hier von Patricia – durch ihre Sklavin vom Jugendamt – erpresserisch zwangsangesiedelt.

Viel Spaß mit meinen Blogs! Anmerkung: habe keine Festplatte, daher schreibe ich direkt in’s Netz.
Follow me http://twitter.com/MisteR33

PS: Was sind schon ein paar KiPo, gegen dieses Menschenzuchtprogramm? Jedes Opfer von sexuellen Straftaten benötigt maximale Hilfe, ohne für Geisteskrank erklärt zu werden!!!

PPS: Ihr Knastgegner seit wohl Fans von Selbstjustiz?

wer meint Kindern helfen zu wollen, der kann mal bei http://Norbert.Denef.com/Petition unterzeichnen – oder wollt ihr von mir als Kinderficker „Fritzl &Co.“ bezeichnet werden?
Ihr seit schwach, in vier Monaten hat diese Unterschriftenliste erst etwas über 4080 Unterzeichnungen!
Seit wohl doch alle Kinderficker oder deren Kumpels! Frauen nehme ich aus eigener Erfahrung keines Falls heraus, sie fallen nur gewohnheitsmäßig nicht so auf, wenn sie Kontakt mit Kindern haben – weshalb wohl meinte die alte Bahar – sehr illustrativ und dadurch schwanger werdend – immer wieder zu mir dass das im Gebäude und nicht vor Fremden zu geschehen hat – ich war schon mit anderthalb und zweieinhalb sehr widerspenstig!!!

Denn Sie Antworten nicht II und wieder vorenthaltend-entwendet: die Enkelin – nicht weil sie aus welchem Grund auch immer schon Sommer 1998 ihre ersten Kinder gebar…

(man benötigt mahr als nur einen Schotten, denn es klappt nicht alle Ewigkeit irgendwann, werden sie schon erfahren, dass es einen Unterschied gibt zwischen einer roten Tulpe und einer roten Rose!
Genau so bin ich garantiert nicht der Sohn enkel oder URururgroßneffe eures Lieblingsschotten {ganzvielleicht hat er sehrferne Vorverwandte Y-Chromosom welche auch meine Vorverwandten sind (dreißigjähriger Krieg)}).
————————————————–
From: „Anselm H. Johannes Redlich-MisteRDreiunddreissig“
Sent: Friday, February 13, 2009 11:57 AM
To:
Subject: Speichern evtl. veröffentlichen///st-Oberholz!

> Hallo Informatiker und Mädchen aus Cottbus! 🙂
>
> Verstehe es wer will, weshalb man mir meine Enkelin nicht vorstellen kann – warum, hattet doch genug Erfahrungen mit diesem Scheiß selbst gesammelt – wenn es zu „Unfällen“ durch „das Nichtkennen“ kam, kann man doch erst recht mal für Aufklärung sorgen.
>
> Also, jetz hab ich’s gelöst:
> p52-Sohn*Juni’84-Enkelin*Mai’96!!! oder:
> p52 und icke ergibt sohn im Juni 1984!! und
> Koulla und mein Sohn’84 machen Anfang/Mitte Aug.’95: Lena*Mai’96!!!
>
> Es ist schon nicht so normal, dass man immer verarscht wird – und so im großen Stil, dann sollten die Managerinnen zumindest es selbst abpeilen wozu der ganze Scheiß gut sein soll – – denn bei p52 ist nichts erkennbar!
> Sie läßt mich hier erpresserisch zwangsansiedeln – damit ich schmerzvoll mich erinnere,
> dann wenn ich Leute erkenne, soll ich ihnen die Augen öffnen, als hätte man sich nur nicht wieder erkannt – nachdem man sich verloren hatte.
> Aber ich soll dann auch noch so tun, als wären mir diese Unbekannten, als meine (wissentlichen) Kinder, Enkel, Urenkel (vor meinen eigenen Augen geboren worden) als hätte ich sie als Babys auf dem Arm gehabt – erst als sie sieben oder 12 waren … trennten sich unsere Wege …
> Dem ist nicht so!
> Mir wurde mehrfach klar gemacht, dass das bei so kleinen Jungs noch nicht funktioniert, die Übung dazu aber den Mädchen sehr viel Spaß macht – die einen dafür auch gerne verarschen und behaupten sie würden einen lieben.
> Sommerhalbjahr 1989 wurde mir vorzüglich erklärt, dass ich absolut zeugungsunfähig bin.
> E.Aug.1993 bis Anf.Dez.1993 (sowie Weihnachten’93, falls es irgendwann zu Kindern kam): Wutanfall „temperiert-dosiert“ bin sowieso zeugungsunfähig, also wird sich keine Frau beschweren oder mir dann vorwerfen ihre/unsere Kinder hätten zu viele Halbgeschwister …
>
> Die Abmachung bei diesen Quickies war aber keines Falles, die Kinder zu belügen, zu foltern und zu quälen – ihnen vor ihrer Nase den leiblichen Vater vorzuenthalten …
>
> Werde die Teufelinnen auch noch notfalls selbst in Erfahrung bringen.
> p52 ist durch ihre Foltermethode schlimmer als Babak Moghadam, Ibrahim Baran, b41, b47, b50, psyco-schubert, w.rissmann, gerhild martens, heidi friedrich (mutter von iona, maria, johanna, julian, ’86, ’93, ’96, …), oma-moghadam*1904, oma-LeBihan*1896, füg, müller, schröder, ….
>
> Nachdem die p52-b41-Ausführungseinheit mich zwischen Sept.’84 und Juni’92 nicht um zu bringen vermocht hatten, reichte mir der Zirkus und ich erklärte mich nicht nur für die Asiaten für tod.
> Aber es hat niemand bei den Behörden oder bei meiner Verwandtschaft Erkundigungen eingeholt über meinen verbleib – ich war tod und alle freuten sich.
>
> p52 wird sich im Falle E.Sept.’88 nicht heraus-reden können – sie hätte mich nicht umbringen wollen.
> Naklar, eine tolle Kindersoldaten-Spezialeinheit sollte verkauft werden und als Funktions-Erklärung einen „untödbaren“ alten Söldner plattmachen..
> Ich trug einen zu engen Firmungsanzug vom Autoverleiher geliehen, kein Kevlar und keine Waffe.
> 80 Gegner – sie hatten eine schlechte Macho-Mentalität und wollten nicht aufgeben – – sehr wahrscheinlich waren sie auf Hypnotika. Einer von ihnen wird noch im Raum Stuttgart in einer Tiefkühltruhe aufbewahrt – für: man kann ja nie wissen für was der noch gut sein kann.
> Wenn der Georgier, der auch als „der Schweizer“ bekannt ist, der in Beirut/Libanon der Leibwächter der Kamoo war, wüsste dass p52 ihn deaktiviert haben wollte – wäre er vielleicht Anf.Juni2008 etwas freundlicher gewesen … (?) … .
>
> Ihr könnt ihm meine Blogs empfehlen, sofern ihn p52 noch nicht töten ließ – da kann er ihre Ansage nachlesen.
> Anf.Juni arbeitete die damals fast-22j.-p52-enkelin, ganz alleine im MEZE und meinte zu mir, dass die Plätze für Gäste seien und ich erst was kaufen müsse; es war noch eine Georgierin im MEZE (die aber zwecks der Reflektion auf der Scheibe von draußen nicht zu sehen war) und ihr Söhnchen draußen dem nicht solch ein Blödsinn reingewürgt wurde.
>
> Habe den Schweizer in Beirut nicht erkannt, hatte ihm zuvor auch nur einmal die Wegstrecke Prag-Cham ordentlich eingebrannt ~Mai’1985, damit lerne ich Leute nicht kennen.
> Angeblich hat er mir in Wittstock ein Käsebrot in die Hand gedrückt ~Okt.1984, sagte mir einer in Bautzen, der darauf bestand, dort in Wittstock, mit mir, eine ganze Weile, über die Region Leibach-Zilinski-Kiev und die Grünen-Grenzen gesprochen zu haben.
> Wir sollen uns außerdem noch einmal irgendwo gesehen haben.
>
> Twitter: @_IBM ; @myserf ; @mister33 ; @musiciansnet ; @sekten !
> blogs: mister33.wordpress.com; mister33.livejournal; mister33.fortunecity; mister33.uboot; mister33.blogger?; …
> sonstiges: http://tinyurl.com/6a2ak7 ???weiß jetzt nicht ob richtig; assel.mister33.Unddu.de; Shortview: Anselm H Redlich?; Anselm H Joh Redlich; Friends; Jappy; Spin; …; gegen-missbrauch; 😉 :iranproud; technorati; lokalisten; video, musik, …, english?!!; partnerVerarschungen: y!match.com, lavaplace, … und DAMDOO, IMEDO, myspace, yasni, … zannel -aber noch nicht in Benutzung; Facebook; …
> verwandt.de, genal-forum, forum-genealogie, alle die gratis sind!
>
> Die Twitter vernachlässige ich zZ.
> Die blogs müssten auch mal überholt werden.
> Die ganzen genealogie-accounts will ich bis Mitte April mal aktualisieren, denn ich habe immerhin väterlicherseits einen sieben Generationen-Stammbaum der sich sehen lassen kann!!!
> Also, die Vorfahren meines Zeugers sind doch nicht ganz so unbekannt. Aber sie sind alle ganz mittelmäßig, daher tunedte mein Opa den Stammbaum etwas auf 🙂 .
>
> mütterlicherseits hüllt man sich in Schweigen. Kopf in den Sand stecken///augen zu und durchhalten/// meine Gebärerin, hat keinen Kopf von Gott erhalten, sie meint bei/trotz meinen Vorwürfen gegenüber ihren etwas vergessenen Freundinnen, sie müsse diese erst fragen, ob sie deren damalige und heutige Adressen an mich geben darf.
> p52 ist vielleicht auf ihre alten tage immerhin etwas freundlicher gegenüber den halbgeschwistern ihrer kinder geworden(?).
> Aber sie hat viele probleme:
> ich hatte sie nicht autorisiert meine Vermögensverwalterin zu sein, sie war es einfach sehr plötzlich.
> Sie meinte dass ich mehr Zinsen nehmen müsse und dass die Vertragsauflagen zu kompliziert seien.
> Der Frechheit Krönung: die zehn prozent aus den zinsen würden nicht für sie und die Verwaltung reichen.
> EURO 5000 Miliarden,- war mein Vermögen (Stand März 1990) u.a. weil ich mir die Kugeln um die Ohren pfeifen ließ, wenn ich nur sehr streng ausgewählte Projekte mit diesem Kapital fördern möchte, dann hat sie mir da nicht rein zu quatschen.
> Sie meinte es sei nur eine Verwaltungssumme von EURO 6,25 Milliarden im Monat März 1990 vorhanden.
> NUR?
> 5000 davon 10% sind 500 davon 10% sind 50 also machen wir noch etwas weg. 48 geteilt durch 12 ist 4 Milliarden,- minus die Kosten des Russen und seiner Familie, minus die Verwaltungskosten, das Management für die Projekte-Kontrolle, Auswahl- und Besuchs-Management, den kleinen Rest hätte sie dann als Klopapier nutzen können. So einfach lautet der achso komplizierte 140Blätter ~280Seiten Vertrag.
>
> Diese Summe wurde wohl von Babak Moghadam und Co, als das Gerücht umging ich sei tödlich verunglückt, unterschlagen, geraubt, gestohlen …
> Und unsere gierige p52 war arbeits-und mittellos.
>
> Rache eine neue Lebensquelle:
> Alle Beteiligten am Mogadam-Kinder-Kommerz-Programm auftreiben im Prenzlauer Berg zusammenfügen und Krieg führen gegen den GURU
> Zulasten der verarschten Kinder und mir, der ich durch „konstruktives Vergessen“ alles „widersinnige“ in meiner Biographie vergaß!!!!
>
> Wie war das Twitterfest? – hätt ichs gewußt hätt ich mal vorbei geschaut, kann mir doch ein selbst-ausgesprochenes Hausverbot mal kreuzweise.
>
> Grüßchen an meine Enkelin!
> PS: falls ihr meint, dass sie E.Nov.1997 bei Aischa über Nacht zu besuch war … ich wusste nicht einmal in welchem Universum ich bin, Ostberlin war im Nebel verschwunden, habe dort nur geklingelt weil ich weiß dass es in einem Treppenhaus wärmer ist als auf der Straße und ich annahm noch auf dem Planeten Erde zu sein.
> Garantiert ist es keine Straftat mehr für Koulla, denn der 11jährige scheint nicht durch sie und das Vater geworden sein Geschädigt, sein einziger Schaden ist seine Mutter und die böse 27jährige Schwester.
> Also, hätte Koulla auch in Anwesenheit der Bullen mitteilen können, dass Lena meine Enkelin ist.
> Hat Ihr/euch wohl dieser RA (der mir die Türe öffnete und dabei so aussah wie der Ingenieur aus Landau/Palz der als Beamter dort tätig war bis 1983, was tat er zwischen 83 und 88 ? Weil erst dann ging er in die DDR) eingeimpft?
>
> tschüss, danke für den Telefonanruf – sehr Wortkarg. 😉
>
>
>
>
>UND DER SCHOTTE IST MIT EUCH VERWANDT???

Ach Darauf Kommt Es Nicht An –
Hauptsache Er Fickt Die Kinder Gut

Denn Sie Antworten nicht II und wieder vorenthaltend-entwendet: die Enkelin – nicht weil sie aus welchem Grund auch immer schon Sommer 1998 ihre ersten Kinder gebar…

————————————————–
From: „Anselm H. Johannes Redlich-MisteRDreiunddreissig“
Sent: Friday, February 13, 2009 11:57 AM
To:
Subject: Speichern evtl. veröffentlichen///st-Oberholz!

> Hallo Informatiker und Mädchen aus Cottbus! 🙂
>
> Verstehe es wer will, weshalb man mir meine Enkelin nicht vorstellen kann – warum, hattet doch genug Erfahrungen mit diesem Scheiß selbst gesammelt – wenn es zu „Unfällen“ durch „das Nichtkennen“ kam, kann man doch erst recht mal für Aufklärung sorgen.
>
> Also, jetz hab ich’s gelöst:
> p52-Sohn*Juni’84-Enkelin*Mai’96!!! oder:
> p52 und icke ergibt sohn im Juni 1984!! und
> Koulla und mein Sohn’84 machen Anfang/Mitte Aug.’95: Lena*Mai’96!!!
>
> Es ist schon nicht so normal, dass man immer verarscht wird – und so im großen Stil, dann sollten die Managerinnen zumindest es selbst abpeilen wozu der ganze Scheiß gut sein soll – – denn bei p52 ist nichts erkennbar!
> Sie läßt mich hier erpresserisch zwangsansiedeln – damit ich schmerzvoll mich erinnere,
> dann wenn ich Leute erkenne, soll ich ihnen die Augen öffnen, als hätte man sich nur nicht wieder erkannt – nachdem man sich verloren hatte.
> Aber ich soll dann auch noch so tun, als wären mir diese Unbekannten, als meine (wissentlichen) Kinder, Enkel, Urenkel (vor meinen eigenen Augen geboren worden) als hätte ich sie als Babys auf dem Arm gehabt – erst als sie sieben oder 12 waren … trennten sich unsere Wege …
> Dem ist nicht so!
> Mir wurde mehrfach klar gemacht, dass das bei so kleinen Jungs noch nicht funktioniert, die Übung dazu aber den Mädchen sehr viel Spaß macht – die einen dafür auch gerne verarschen und behaupten sie würden einen lieben.
> Sommerhalbjahr 1989 wurde mir vorzüglich erklärt, dass ich absolut zeugungsunfähig bin.
> E.Aug.1993 bis Anf.Dez.1993 (sowie Weihnachten’93, falls es irgendwann zu Kindern kam): Wutanfall „temperiert-dosiert“ bin sowieso zeugungsunfähig, also wird sich keine Frau beschweren oder mir dann vorwerfen ihre/unsere Kinder hätten zu viele Halbgeschwister …
>
> Die Abmachung bei diesen Quickies war aber keines Falles, die Kinder zu belügen, zu foltern und zu quälen – ihnen vor ihrer Nase den leiblichen Vater vorzuenthalten …
>
> Werde die Teufelinnen auch noch notfalls selbst in Erfahrung bringen.
> p52 ist durch ihre Foltermethode schlimmer als Babak Moghadam, Ibrahim Baran, b41, b47, b50, psyco-schubert, w.rissmann, gerhild martens, heidi friedrich (mutter von iona, maria, johanna, julian, ’86, ’93, ’96, …), oma-moghadam*1904, oma-LeBihan*1896, füg, müller, schröder, ….
>
> Nachdem die p52-b41-Ausführungseinheit mich zwischen Sept.’84 und Juni’92 nicht um zu bringen vermocht hatten, reichte mir der Zirkus und ich erklärte mich nicht nur für die Asiaten für tod.
> Aber es hat niemand bei den Behörden oder bei meiner Verwandtschaft Erkundigungen eingeholt über meinen verbleib – ich war tod und alle freuten sich.
>
> p52 wird sich im Falle E.Sept.’88 nicht heraus-reden können – sie hätte mich nicht umbringen wollen.
> Naklar, eine tolle Kindersoldaten-Spezialeinheit sollte verkauft werden und als Funktions-Erklärung einen „untödbaren“ alten Söldner plattmachen..
> Ich trug einen zu engen Firmungsanzug vom Autoverleiher geliehen, kein Kevlar und keine Waffe.
> 80 Gegner – sie hatten eine schlechte Macho-Mentalität und wollten nicht aufgeben – – sehr wahrscheinlich waren sie auf Hypnotika. Einer von ihnen wird noch im Raum Stuttgart in einer Tiefkühltruhe aufbewahrt – für: man kann ja nie wissen für was der noch gut sein kann.
> Wenn der Georgier, der auch als „der Schweizer“ bekannt ist, der in Beirut/Libanon der Leibwächter der Kamoo war, wüsste dass p52 ihn deaktiviert haben wollte – wäre er vielleicht Anf.Juni2008 etwas freundlicher gewesen … (?) … .
>
> Ihr könnt ihm meine Blogs empfehlen, sofern ihn p52 noch nicht töten ließ – da kann er ihre Ansage nachlesen.
> Anf.Juni arbeitete die damals fast-22j.-p52-enkelin, ganz alleine im MEZE und meinte zu mir, dass die Plätze für Gäste seien und ich erst was kaufen müsse; es war noch eine Georgierin im MEZE (die aber zwecks der Reflektion auf der Scheibe von draußen nicht zu sehen war) und ihr Söhnchen draußen dem nicht solch ein Blödsinn reingewürgt wurde.
>
> Habe den Schweizer in Beirut nicht erkannt, hatte ihm zuvor auch nur einmal die Wegstrecke Prag-Cham ordentlich eingebrannt ~Mai’1985, damit lerne ich Leute nicht kennen.
> Angeblich hat er mir in Wittstock ein Käsebrot in die Hand gedrückt ~Okt.1984, sagte mir einer in Bautzen, der darauf bestand, dort in Wittstock, mit mir, eine ganze Weile, über die Region Leibach-Zilinski-Kiev und die Grünen-Grenzen gesprochen zu haben.
> Wir sollen uns außerdem noch einmal irgendwo gesehen haben.
>
> Twitter: @_IBM ; @myserf ; @mister33 ; @musiciansnet ; @sekten !
> blogs: mister33.wordpress.com; mister33.livejournal; mister33.fortunecity; mister33.uboot; mister33.blogger?; …
> sonstiges: http://tinyurl.com/6a2ak7 ???weiß jetzt nicht ob richtig; assel.mister33.Unddu.de; Shortview: Anselm H Redlich?; Anselm H Joh Redlich; Friends; Jappy; Spin; …; gegen-missbrauch; 😉 :iranproud; technorati; lokalisten; video, musik, …, english?!!; partnerVerarschungen: y!match.com, lavaplace, … und DAMDOO, IMEDO, myspace, yasni, … zannel -aber noch nicht in Benutzung; Facebook; …
> verwandt.de, genal-forum, forum-genealogie, alle die gratis sind!
>
> Die Twitter vernachlässige ich zZ.
> Die blogs müssten auch mal überholt werden.
> Die ganzen genealogie-accounts will ich bis Mitte April mal aktualisieren, denn ich habe immerhin väterlicherseits einen sieben Generationen-Stammbaum der sich sehen lassen kann!!!
> Also, die Vorfahren meines Zeugers sind doch nicht ganz so unbekannt. Aber sie sind alle ganz mittelmäßig, daher tunedte mein Opa den Stammbaum etwas auf 🙂 .
>
> mütterlicherseits hüllt man sich in Schweigen. Kopf in den Sand stecken///augen zu und durchhalten/// meine Gebärerin, hat keinen Kopf von Gott erhalten, sie meint bei/trotz meinen Vorwürfen gegenüber ihren etwas vergessenen Freundinnen, sie müsse diese erst fragen, ob sie deren damalige und heutige Adressen an mich geben darf.
> p52 ist vielleicht auf ihre alten tage immerhin etwas freundlicher gegenüber den halbgeschwistern ihrer kinder geworden(?).
> Aber sie hat viele probleme:
> ich hatte sie nicht autorisiert meine Vermögensverwalterin zu sein, sie war es einfach sehr plötzlich.
> Sie meinte dass ich mehr Zinsen nehmen müsse und dass die Vertragsauflagen zu kompliziert seien.
> Der Frechheit Krönung: die zehn prozent aus den zinsen würden nicht für sie und die Verwaltung reichen.
> EURO 5000 Miliarden,- war mein Vermögen (Stand März 1990) u.a. weil ich mir die Kugeln um die Ohren pfeifen ließ, wenn ich nur sehr streng ausgewählte Projekte mit diesem Kapital fördern möchte, dann hat sie mir da nicht rein zu quatschen.
> Sie meinte es sei nur eine Verwaltungssumme von EURO 6,25 Milliarden im Monat März 1990 vorhanden.
> NUR?
> 5000 davon 10% sind 500 davon 10% sind 50 also machen wir noch etwas weg. 48 geteilt durch 12 ist 4 Milliarden,- minus die Kosten des Russen und seiner Familie, minus die Verwaltungskosten, das Management für die Projekte-Kontrolle, Auswahl- und Besuchs-Management, den kleinen Rest hätte sie dann als Klopapier nutzen können. So einfach lautet der achso komplizierte 140Blätter ~280Seiten Vertrag.
>
> Diese Summe wurde wohl von Babak Moghadam und Co, als das Gerücht umging ich sei tödlich verunglückt, unterschlagen, geraubt, gestohlen …
> Und unsere gierige p52 war arbeits-und mittellos.
>
> Rache eine neue Lebensquelle:
> Alle Beteiligten am Mogadam-Kinder-Kommerz-Programm auftreiben im Prenzlauer Berg zusammenfügen und Krieg führen gegen den GURU
> Zulasten der verarschten Kinder und mir, der ich durch „konstruktives Vergessen“ alles „widersinnige“ in meiner Biographie vergaß!!!!
>
> Wie war das Twitterfest? – hätt ichs gewußt hätt ich mal vorbei geschaut, kann mir doch ein selbst-ausgesprochenes Hausverbot mal kreuzweise.
>
> Grüßchen an meine Enkelin!
> PS: falls ihr meint, dass sie E.Nov.1997 bei Aischa über Nacht zu besuch war … ich wusste nicht einmal in welchem Universum ich bin, Ostberlin war im Nebel verschwunden, habe dort nur geklingelt weil ich weiß dass es in einem Treppenhaus wärmer ist als auf der Straße und ich annahm noch auf dem Planeten Erde zu sein.
> Garantiert ist es keine Straftat mehr für Koulla, denn der 11jährige scheint nicht durch sie und das Vater geworden sein Geschädigt, sein einziger Schaden ist seine Mutter und die böse 27jährige Schwester.
> Also, hätte Koulla auch in Anwesenheit der Bullen mitteilen können, dass Lena meine Enkelin ist.
> Hat Ihr/euch wohl dieser RA (der mir die Türe öffnete und dabei so aussah wie der Ingenieur aus Landau/Palz der als Beamter dort tätig war bis 1983, was tat er zwischen 83 und 88 ? Weil erst dann ging er in die DDR) eingeimpft?
>
> tschüss, danke für den Telefonanruf – sehr Wortkarg. 😉
>
>
>
>
>UND DER SCHOTTE IST MIT EUCH VERWANDT???

Ach Darauf Kommt Es Nicht An –
Hauptsache Er Fickt Die Kinder Gut