Plane die Veröffentlichung meiner relevanten genetischen Daten!

Twitter streikte gerade – „is over capacity“ – das stimmt so nicht, um 5:50h MESZ (Deutschland) werden in den USA nur Kabel verlegt, aber stört uns Webprofis ja nicht, dass Twitter nur so wenige Fertiginformationen verwendet.
Du kannst mal schauen ob Du meinem aktuellen Twitter folgst:
http://twitter.com/1_a falls noch nicht – falls dann immer noch diese „dbb Reklame“ als DM kommt, möchte ich mich im vornherein dafür entschuldigen.
dbb ist vormals sudbury berlin, geben sie auch inzwischen wieder zu.
Paragraph 3, Absatz c) (?): niemand darf Diskriminiert werden, stimmt bei denen nicht –
die meinen damit nur:
im „Schulbetrieb“ dürfen weder Kinder sich gegenseitig, noch Kinder Erwachsene oder Erwachsene die Kinder bzw sich gegenseitig …
Aber da steht auch: wegen der sexuellen Orientierung darf niemand diskriminiert werden – d.h. da liegt der Hase im Pfeffer:
wenn Leute ihre Kinder auf solche Reformpädagogik-Projekte schicken, dann hoffen sie entweder, dass ihre Kinder dort von sexuell-erfahrenen Mentoren wie Ulrich Sachse geleckt werden oder sie sind Eltern von Frischfleisch und haben keinen Durchblick.
Die meisten von ihnen werden es auch nicht raffen, denn Reform-Pädophile sind schlau und über 73 Jahre organisiert (diese Organisation musste das Dritte Reich überleben, daher gaben sie sich den Namen „Kathedrale“ – fast jede Kirche wird so genannt, einige Jugendämter wissen davon, aber sie haben im Gegensatz zu den Kirchen, Parteien und sonstigen Organisationen keine Adresse, nicht einmal ein Postfach!! vor dem Namenswechsel hießen sie „Der Kult“ { 1870 aus mindestens fünf globalen – nicht nur pädophilen Gemeinschaften -gegründet} und waren damit etwas auffällig, eine Adresse hatten sie aber auch damals nicht).
Wesshalb die Eltern ihre Kinder kaum schützen können:
Eltern (meist sind es nur Mütter) lieben es, wenn andere Erwachsene ihnen sagen wie großartig begabt ihr Kind sei!!!
Beispiel:
Eine Musterfrau schickt ihren kleinen Mustermann in den „demokratische Schule X“-Hort, nach etwa drei oder vier Wochen berichtet ihr eine Mitarbeiterin, dass der Junge soviel Phantasie hat!
schön!
einige Wochen später – vielleicht hat sie gerade vor wenigen Tagen eine größere Spende für diese tolle Einrichtung überwiesen – erzählt ihr schlimmsten Falls die gleiche Mitarbeiterin, dass die viele Phantasie ihres Sohnes leider immer wieder zu schlimmen Bezichtigungen von anderen Eltern, Kindern und insbesondere Mitarbeitern geht, da wird ihr nun berichtet, ihr kleiner Mustermann verwende seine Phantasie um andere Menschen miteinander in Streit zu bringen.
Er hat zu der Frau Müller-Muster gesagt, „Du der Mentor-Ulli hat an der kleinen Sophie ihrem Pippi geleckt, dass die Sophie nachher zu mir gesagt hat, dass der Ulli-Mentor nicht böse ist, aber weil es so gekitzelt hat, tut ihr jetzt alles weh“, er spricht weiter, „die Sophie will lieber lesen und schreiben lernen vom Mentor-Ulli, aber sie darf ihn nicht diskriminieren hat er ihr gesagt, das weiß sie auch, das ist ja hier verboten, das weiß ich auch und jetzt da sie Frau Müller-Muster gerade da sind und meine Mama so oft nichts versteht, wenn ich ihr was wichtiges sage, sage ich es zu ihnen!“
Das hat uns die Frau Müller-Muster gesagt, dass dein Sohn dies zu ihr gesagt hat.
Es ist so schön dass Du unser Projekt mit einer Extra-Spende versorgt hast, aber wir müssen uns Gedanken machen, wieso Dein Sohn seine Phantasie so missbraucht.
Die Mutter ist total geschockt – völlig Hilflos.
Etwa zwei Wochen später, meint ihr Sohn: „Mama die Frau Sibille hat an dem Kai so gesessen, wie du im Sommer am Frank!“
Die Mutter: „Was?“
Der Sohn: „Mama, Du weißt doch noch der Frank mit dem Bart, mit dem Du dann noch soviel telefoniert hast!“
Die Mutter: „Ja, ich weiß wen Du meinst. Aber wie hat die Sibille an dem Kai WAAS (etwas kreischend) gemacht?“
Der Sohn: „So wie du auf dem Kai in dem Haus am See, auf dem Sofa, du hast so gequitscht – sie auch – und du hast nachher zu mir gesagt, dass es dir Spaß gemacht hat. Der Frank sah auch sehr glücklich aus. Aber der Kai hat sich bei Sophie ausgeweint – ich war dabei, er hat gesagt, dass ihm der Rücken und der Bauch weh tut und er sagt, dass die Sibille stinkt und er sie noch nie mochte, aber wir dürfen nicht diskriminieren.“
Die Mutter: „Ich rufe jetzt die Tanja an, die hat mir schon gesagt, das Du so viel Phantasie hast, da hast Du vor einer Weile zu der Frau Müller-Muster gesagt, dass die Sophie von dem Mentor-Ulli geleckt wurde.“
Der Sohn (sehr entrüßtet): „Mama, ich habe noch nie mit der Müller-Muster gesprochen und ich habe noch nie den Ulli-Mentor an der Sophie lecken gesehen!“.
ABER die Mutter glaubt ihrem Sohn nicht mehr!!!
Vielleicht schickt sie ihn bald in die Kinder-Psychiatrie Husemann Klinik in Buchenbach bei Freiburg im Breisgau zu dem erfahrenen Dr. Wolfgang Rißmann, der weiß wie man Kinder ganz kaputt und fertig macht, der hat selbst Pseudo-Eigen-Kinder (es ist schließlich so, dass man nur bei den in den 70er und 80er Jahren geborenen Kindern einen Vaterschaftstest machen müsste – ist nur die Schwierigkeit unabhängige Laboranten zu finden) die seine tolle Frau an meiner Wenigkeit erzeugt hat.
Frau Heileurhythmistin Gerhild Martens ist allerdings vieltausendmal grässlicher, denn Sie hat sich immer wieder und ihre Töchter, und so dass es mir hätte viel früher auffallen können, wenn bei mir die Pubertät nur „normal“ verlaufen wäre!
Bei mir war nicht nur Pubertät, sondern ich lebte in real-existierenden Parallel-Welten das heißt, ich bin in Freiburg im Breisgau geboren und am Bodensee aufgewachsen – Henriette Richter-Röhl ist meine Zeugin (solange sie noch lebt und nicht von der Sekte umgebracht wurde): ich war erstens als sie etwa ein Jahr alt war, in der Wohnung von Frau Dr Schwertfeger in der DDR (zur Zeit: SozPsyD GesAmt Pankow – Berlin) und habe Bernd Wewerke bei der alltäglichen Vergewaltigung von Henriette Richter-Röhl kurz unterbrochen – es half Henriette nicht sehr viel (es ist „nur nett“ für die Resilenz-Forschung).
Henriette Richter-Röhl ist zweitens meine Zeugin, dass ich mit einem „Wrangler Luxury Offroader“ mit Regensburger KFZ-Kennzeichen auf der Südwestspitze des Leipziger Flughafens Nähe Hangar 7 war. Das Silke Grünberg (geboren im Sternbild Skorpion 1958) in meine Richtung sprach: „Nö? Du kommst aus Karl-Marx-Stadt und hast das Auto vom Intershop geklaut!“ ich habe leider nicht darauf reagiert.
Das Auto hatte ich aus der Autowerkstatt westlich von Cham/Bayerischer Wald, in dieser Werkstatt waren die ?Brüder Hoetz (einer davon hat ab etwa 1994 in Berlin zwei meiner Inzest-Kinder adoptiert ohne Adoptionsvertrag und die Ziehmutter hat es billigend in Kauf genommen, dass er mehr Interesse an ihrem nicht von ihr geborenen Sohn, als an ihr hatte …), die nun Familie Hoetz betreibt ganz ruhig einen Tabak und Lottoladen, falsche Freundinnen der Tochter haben dafür gesorgt, dass der Inzesst weiter geht (nächte Generation) bestimmt war unsere Ende Mai 2008 geborene Tochter auch schon mindestens einmal schwanger!
der KFZ-Ing Cham, Kircheim/Teck und Esslingen ist, „glaube ich“, identisch mit dem Edeka-Betreiber Blankenburg, Raumerstraße und Schliemannstraße.
Dieses Superauto könnte aus dem Fuhrpark von Turn und Taxis oder zu Guttenberg stammen!
Liebe Jette, ihr kleinen Kinder könnt da nichts dafür und ich hatte Pubertät – dies weiß eine gute Schülerin von Otto Mühl, welche damals schon locker erpresst werden konnte, da sie in Island am 17. November 1980 die kleine Koula Louka (wie ihr damaliger Nachname war, weiß ich nicht) ausgewaschen hat! für die Unwissenden: auswaschen bezeichnet einen Vorgang der der Ausschabung ähnelt, die betroffene Person kann dann nicht mehr schwanger werden.
Carme Chacon, ihr Sohn und KT zu Guttenberg, sowie die Elisabeth von Turn und Taxis, die sogenannte ältere Tochter von Wladimir Putin und der am 6.Aug.1971 geborene Sohn der Innenministerin von Georgien sind Halbgeschwister – ich plane meine relevanten genetischen Charakter zu veröffentlichen.
Also, wenn mir jemand erklären könnte, wie man ganz eigene „Ohost.de“ oder noch-eigenere Web-Hosts vornimmt, würde ich meine relevanten Daten „sicher“ veröffentlichen!!!
Will ja demnächst mal alles ordnen und übersichtlicher gestalten.

Advertisements

Gesetz gegen Kinderpornographie …

@119
wunderbar! endlich erkennt Jemand das Recht!
Es gibt auch die Möglichkeit vom Recht recht sonderbar ausgeschlossen zu werden –
die Agentur für Arbeit erklärt einen für verrückt:
„seelische Störung“ und „schwere chronifizierte psychiatrische Erkrankung“ –
„juhu, endlich keine Bewerbungen schreiben; jetzt glücklicher Rentner!“ – weit gefehlt:
nun kann der Betroffene, geht er Jemandem auf die Nerven, OHNE gerichtliche Verurteilung in eine geschlossene Anstalt abgeschoben/weggesperrt werden, da ihm dem Durchgeknallten keiner glaubt, wird ihm auch nicht geholfen.

Wo ist der Rechtsstaat Herr Vetter?

Gibt es einen Unterschied zu weggeschlossen und weggeschlossen?
Wie kann es angehn, dass ein Herumirrender ohne von einem Richter angeschaut zu werden, für mehrere Jahre verschwunden werden kann, nur weil ihn die örtliche Polizei zu stressig findet?
Bei anderen kommt es meist nicht zu einem derart langen Aufenthalt, da es noch Angehörige gibt – wenn sie ihn nicht aufgegeben haben!

Es kann der „Herumirrende“ auch „erfunden“ werden, denn wer kennt ihn schon – den Betroffenen?
Vielleicht ist er überhaupt nicht ein Wirrer/Bescheuerter, eventuell sagt er zu einigen Verbrechen die Wahrheit UND es gibt gewisse Verbrecher, welche über ihre Vergangenheit lieber nichts in der Zeitung stehend sehen wollen, da sie sich ihr Leben inzwischen ruhig eingerichtet haben.

Also bildet Banden! dann gibt es (vielleicht) Jemanden der sich (vielleicht) um dich kümmert, wenn dich schon deine Familie aufgegeben hat!
Es gibt meines Wissens keine/n Person/Firma/Verein, welche/r Personen selbstlos hilft, dass sie weder in eine psychiatrische Anstalt weggesperrt, geschweige vor den dortigen „Medikamenten“ bewahrt würden!

Herr Vetter,
ich vertrete die Ansicht, dass weniger die Agentur für Arbeit, sondern gewisse Personen, welche ich öffentlich im Internet angifte, mich bei Gelegenheit wegsperren lassen wollen, statt mich wegen Rufschädigung/Beleidigung/übler Nachrede/Nötigung/… anzuzeigen, da ich mich an Wahrheit erinnere und nichts erfinde und sie zu befürchten haben, dass ich auf einen INTERGALAKTISCHEN Vater-/Mutter-schafts-test bestehe und somit diese gesamte Kinderfickerei aufflöge mit all ihren zusätzlichen Schattenseiten:
Söldner deaktivieren Zahlungsunwillige
(Jan.1987: Beirut – die Türkei gibt eine 100%ige Immunität, sie wurde ebenfalls an der Nase herum geführt; Syrien verlor -durch einen ÜBERHAUPT NICHTS mit der Sache zu tun habenden Israelischen Luftangriff- mehrere höherrangige Militärs: ist Syrien dankbar, die Personen nicht bezahlen zu müssen, da der Krieg verloren wurde? Wie passt es zu Israel, für eine mexikanisch-stämmige Einsatzsprecherin eines iranisch-mitteleuropäischen Maffia-Bosses ein Bombardement gegen den Flughafen von Beirut zu fliegen? Nur damit der Söldner unter ihrer Kontrolle in Beirut eintrifft – mitgegangen ist sie dann allerdings nicht! könnte man des Söldners Opfer Gebeine mit einem Vaterschaftstest untersuchen, zu 100% ist mein Y-Chromosom in ihm zu finden – Söldner-Pech? Einen eigenen einem noch nie vorgestellten 15jährigen Nachkommen erschießen zu dürfen?);
faule Dealer werden von ihrem Auftraggeber an INTERPOL verpetzt Aug/Sep.2007
(bekommen für den Prozess einen „schlechten Anwalt“ um eine hohe Strafe zu kassieren, dann erhalten sie einen guten Anwalt, damit sie nicht abgeschoben werden – sie heiraten eine deutsche arbeitslose Frau – sitzen etwa die maximale Strafe brav im Knast ab – auf Kosten hiesiger Steuerzahler, sind sowieso ungläubige);
vielleicht brachten überdurchschnittlich viele Mütter im Okt/Nov.2007 ihre insbesondere Söhne unter 15jährig bzw Töchter unter 16jährig um? Vielleicht sind zumindest die Mehrheit der zu Tode gekommenen Kinder miteinander verwandt? Vielleicht hat bisher KEINE der „starken Mütter“ die Kraft, sich vernehmen zu lassen – laut „ihrem“ Arzt? Vielleicht bekommen diese Mütter Crystel Meth und sind spätestens in einem Jahr so verblödet, dass man sie gefahrlos an ihre Hinterbliebenen zurückgeben kann? Dieses Ereignis: Mutter bringt ihre Kinder um! ist auch ein Einsatz der Securitate: 423 ! „manchmal“ reicht es aus, wenn es so scheint, wie man es sieht. Wie viele Mütter waren es denn? Sind vielleicht nicht einmal die Mütter das Hauptschädigungsziel? Die Kinder wurden jeden Falls nicht geschädigt, sondern „nur“ getötet.
Ich schalte meine Blogs wieder frei!
Diese Menschenzucht soll Jede/r lesen!
Inzest verboten? Hier war er erwünscht!!!
Was, Jungs können erst nach dem Stimmbruch zeugungsfähig sein?
Wie bitte, Mädchen müssen erst ihre Menstruation bekommen ehe sie schwanger werden können?
Es gibt von BBC-Dokumentation einen Film ~von der Zeugung bis zur Geburt~ da wird allen „Andersgläubigen“ die naturwissenschaftliche Realität zuteil.

Aber es wird lieber von den spektakulären Sadisten berichtet, welche ihre Kinder im Keller einsperren, sie als ihr Eigentum deklarieren – obwohl sie einfach schon ihre Kinder sind.
Man legt sich auch nicht gern mit den Nachrichtendiensten an:
Wer hat die tausend Westagenten von Wladimir Putin an den BND geleitet?
Für wen arbeiten diese Personen nun? Für die Person, welche sie zum BND brachte, für W. Putin der die Idee ggf. selbst ausbrütete (die Sowjetunion spart Geld), für Babak Moghadam*~1935, für die BRD und für den CIA.

Wer war Litschwinenko?
Mich interessiert was er 1978 gemacht hat!
Wo war er in den letzten ~sechs Monaten vor diesem Interview bei der kleinsten Zeitung der Welt?
Könnte man sich bei Scotland Yard vorstellen – einen einfühlsamen Diplomaten zu einer zeugenartigen Befragung zu Herrn Putin zu senden?
Er war wohl nicht der Auftraggeber für den Polonium-Mord!
Er war nur ein angenehmes Neben-Opfer:
er hätte sich doch netterweise etwas aufregen können – aber dies ist nicht seine Art.
Wozu sollte er den Litschwinenko so spektakulär deaktivieren lassen?

März 1984 ging es auch ganz ruhig von statten:
gegen ~200,000 Dorfvorsteher-Informandten und 7,000 „Ex“-KGB-ler, sollten somit (bar)geldlos sieben abtrünnige Agenten deaktiviert werden – dumm gelaufen: drei hatten außer einem korrekten (mit einigen Schönheitsfehlern) Lebenslauf, keine weiteren Daten (weltweit), einer war sehr vornehm: rettete einst einem Pravda-Journalisten das Leben (Sowjet-Kevlar), so blieben „nur“ drei dem denkenden und sich informierenden Söldner übrig, den übrigen erklärte er danach wie es zum Auftrag und zum Ergebnis kam, sowie dass sie sich gegenseitig selbst schützen müssen, aber immerhin den Kontakt zu den anderen Agenten (sihe oben) aufbauen könnten, sowie deren Zuverlässigkeit überprüfen, wer nicht gefällt bekommt einen bessere/n Position/Posten dadurch bekommt er nicht mit dass er entlassen wurde!
Putin beschwerte sich nicht.

Putins Sexualproblem ist eine in Japan und Russland weitverbreitete und anerkannte sexuelle Praktik:
die Nutte wird von hinten (egal welche Öffnung) und dabei gewürgt, wenn die Service-Dame es nicht rafft und rechtzeitig freiwillig-gekonnt zusammenbricht, kann sie ersticken – ist bei erwachsenen Nutten, ein Betriebsunfall – bei Minderjährigen sieht es da natürlich anders aus.

Aber würde man ihn dafür „entlassen“?
Er weiß zuviel und hat Macht.

Weshalb wird er von Scotland Yard und Co. beschuldigt?
Weil es einfach ist, weil man niemandem zutraut so einfach wie er an dieses Gift zu kommen.
Wieviele „Polonium-Schul-Proben“ müsste man zu welchem Preis erwerben, damit man diese Sauerei veranstalten konnte?
Wieviel Zeit war zwischen Veröffentlichter Zeitung und dem Polonium-Einsatz in London?
Wenn die Idee mit dem Polonium schon drei Monate vor dem Interview feststand, wieviele Personen hätte man benötigt?
Wo war Litschwinenko die mindestens sechs Monate vor dem Interview?
Hatte er geschäftlichen und/oder privaten Kontakt zu der Person, welche dem BND die tausend „WestAgenten“ schenkte?

Nehmen wir doch mal an, dass eine verlogene
(aber immerhin von ihrem Guru betrogene)
Kinderfickerin
(mit einem Bullen als Sohn, der seinen leiblichen Vater nicht kennt und mit einverständnis seiner Gebärerin bei W.Putin wohnte Feb/März 1986 bis mindestens Juli/Aug.1988)
von dem oben schon genannten Guru/Maffia-Boss/1935geborenenBabakMoghadam betrogen wurde
(rein finanziell),
daher auch „nur einige überflüssige“ Personen zu Schaden zu kommen hatten:
der W. Putin (nervlich),
der Litschwinenko, weil er sich benutzen ließ,
der M. Moghadam*1935 (muss sich so sehr erschrecken, dass er die, die ihm die Hiobsbotschaft überbringt {da die Zeitung nun mal von niemandem gelesen wird; übersetzt in’s Deutsche und in’s Farsi}, den Auftrag erteilt:
bewege diesen Litschwinenko dazu, sich öffentlich bei W. Putin zu entschuldigen und seine Aussagen zu widerrufen, denn denke an die nichtvergessenden Archive des KGB!) wird um etwa €130,000,000,000,- erleichtert – was nicht die Welt ist.
€30“‘,- für den Einsatz,

der Rest reicht ihr und ihren Kinderficker(inne)n für eine Weile.
Sie sind nun wohl alle in’s traute Buchholz abgewandert, der Helmi taugt nur um Geld zu machen
(Touristen, Restaurants, …)
(Ex-Söldner verarschungsmäßig Zwangsansiedeln und ihm eine „tolle“ Erinnerung zu erzeugen, keine/r will ihn, keine/r darf mit ihm sprechen, keine/r darf ihn besuchen, keine/r erfährt die Wahrheit, …).

Aber es interessiert niemanden!

siehe:
http://norbert.denef.com/petition/

Denn sie haben mich rechtzeitig mundtod gemacht.
Frau Engelbert, Sachbearbeiterin – als Vollzugsbeamtin;
Frau Böhmer, erkannte die „seelische Störung“ nach Aktenlage;
Frau Walcsuch, nickt -als zweite Ärztin- einfach alles ab;
Frau Mehl-Prizibilla, schafft es durch ein fünf bis 15minütiges Gespräch
(mich schon ewig zu kennen und)
mit „schwere chronifizierte psychiatrische Erkrankung“
(schier zu ermorden )
für ihre Firma
(nicht die Agentur für Arbeit, sondern die oben genannte),
mich zu deaktivieren.

MfG
Anselm H Joh Redlich:
„MisteR33“ (NAAN, Oderbergerstr.{21} Nr.33: HimalajaSubji);
„Jo The German“ (1983/1984-1989/1992);
„Assel“ (1988-1991);
„Das Baby“ (1970-2008). (etwas mehr als zwei Stunden, illuminati:126)

Moderner tabellarischer Lebenslauf

Lebenslauf des Anselm Redlich (nicht der Tuchmachersohn):

2008 an’s Werk: Power-Time!

2007 Crash-Kurs-Familienkunde. *423*, gut gemacht, aber von wem kam der Auftrag?

2006 Entdeckung: da ist doch was! am 9.Sep. das letzte Mal Aischa II gesehen. 😦

2005 Nervensaegen.

2004 Hatun.

2003 erstes Jahr des Wartens, weil meine potenziellen Birgla Drillingstoechter erst mindestens 20jaehrig sein sollen, um dann zu erfahren das sie angelogen wurden.

2002 Ueberlebenstipps fuer die Helmi-Rotte.

2001 weg von Berlin. Neue Wege gehn – denkst dir so, geht nicht. Wurde erpresserisch zurueck-angesiedelt.

2000 evtl. Jette im naan.

1999 Sonnenfinsternis – na und?

1998 NAAN wird eroeffnet.

1997 Einzug in die Oderberger.

1996 Aischa II im Mai geboren.

1995 Aug. mir wird mitgeteilt – was ich erst 2008 erinnere, dass p52 seit Mai in Berlin ist.

1994 Tuch von Lony.

1993 Doris, Vera, booom, 6Wochen nuechterner und 6Wochen gepegelter Wutausbruch.

1992 Bin freiwillig im April gestorben, habe damit etlichen Asiaten, das Leben gerettet.

1991 Gruenerhof II

1990 Gruenerhof I

1989 Nuerten: ich liebe dich! will aber nicht mit dir gehn.

1988 Elsass, weil ich nicht alle in Beirut erschoss, will sie mich nun fertigmachen – bilde die kinder erst aus, bevor du sie mit unnoetig hightech verwoehnst.

1987 Jan.Libanon:Beirut, p52 verlangt nur ich solle einen meiner mir noch unbekannten Soehne erschiessen damit sie dem m35 einen blasen darf.

1986  Haleyscher Komet; Lybien, wieso fahren CruiseMissils und Pershing II -Raketen aus Mutlangen an den Coma-er-see? Aber war auch lusstig, wohl die erste reale Anwendung – sie waren die ganze Zeit nicht einsatzfaehig, weil der Boden zu weich war; Tschernobyl; Landwirtschaftspraktikum; zu Nikolaus abhauen …

1985 Scheisse meine Gebaererin, laesst sich durch den von Ow vertreiben, kann der nicht auf seine Frau und Tochter aufpassen, weshalb muss ich den Ort verlassen? Okt.Tharanter Forst, mit W.Putin und vielen Maedchen, eigentlich wollte ich nur den Informatiker treffen – dachte der waere der sohn von W.P.!

1984 Mein aeltester Birgla-Sohn erschiesst einen Rocker, daraufhin stirbt er bei einem Verkehrsunfall; 17.Maerz Aischa I moechte von mir ein Baby haben, ich binde dies an extreme Auflagen und erklaere – sonderbarerweise – ihre Mutter fuer das Hindernis Nr.1, somit (ich glaube!) sprach sie fortan mit ihrer Mutter nicht mehr; Schwalbenrettung; E.Nov.Flughafen Leipzig – Jette schaut zu.

1983 HitNr1, Fuehrerschein, HitNr2.

1982 Erstes Jahr mit Waffe – hat keiner bemerkt.

1981 Mantovalos/Richter.

1980 Island!

1979 …/Juelich/HEI/HH/Cotbus/Weisswasser, mein Zeuger und ich wurden von Heidi Friedrich verarscht.

1978 Geburt meines ersten Sohnes, der zwar versehentlich, aber immerhin Vater wurde – also war er entweder besoffen oder ist nicht gaenzlich schwul. 🙂 auch Geburt von Aischa I

1977 Zeugung zur ersten Schwangerschaft der Bahar’58 geb Bilga.

1976 … Maerz: Wasserwerk I

1975 das erste und bislang letzte Mal: eine Geburt! Umzug an den Bodensee.

1974 *~Maerz: Nuerten! im April ’75 bei der Geburt einer Halbschwester der E.Dez.66, schleppte sie schon fleissig einen Eimer.

1973 Geburt meiner Tochter Ilona Kamoo!

1972 mit Fraeulein*1904_Moghadam scheine ich schon seit 30Jahren verheiratet zu sein; meine Hauptfrau Birgla Bahar wird E.Mai geboren; im Okt stellt mir Frl. Moghadam unsere 15-lingstoechter vor und bittet mich sie schwanger zu machen! E.Nov. heirate ich E.Nov.68 (Alper’sMutter).

1971 seit 12. Maerz bin ich fuenffacher Vater! aber zu freuen habe ich mich darueber bisher nicht.

1970 Mein Koerper wurde aus meiner Gebaererin entlassen – endlich frei! – weit gefehlt.

das war’s dann auch schon.