Tipp nummer drei, für Twitter und Co.!

Nun bin ich so weit, mir ein zu bilden ich könnte – wenn ich die Zeit und Muße hätte, so einiges aus meiner Selbstnetzwerkung machen:
es ist nicht schlimm, über Plurk noch ein mal automatisch auf Twitter zu posten, besser ist es allerdings, wenn man viele Accounts hat doch einen anderen mit dem Nach-Tweet zu versorgen!
Also, für Neulinge sei kurz angemerkt:
nehme eine kurze merkbare e-mail-adresse und einen erinnerbaren Spitznamen, dann laufe durch die Netze und erstelle einen Account nach dem anderen (bei Echtnamensaccounts hm mit Echtnamens-Avatar oder mit Echtnamen – anders geht es nicht anonym).
die beste Link-Liste Deines Netzwerk-Potentials kannst Du auf Vox.com präsentieren!
Fünf echte Links und einige kleinere Links, wie zB Twitter, Linkedin, LifeJournal oder mit URL: Facebook, Spin.de, …! schau Dir meine Listung an – mit einigen defekten und anonym ist bei mir nichts.
http://mister33.vox.com
Du kannst von Ping.fm super einfach posten:
Twitter und andere Microblogs;
Blogs – verschiedene simultan;
Es ist möglich an mehreren Orten – Deinen Communities die Status-Updates zu erneuern;
und vieles von den Möglichkeiten, habe ich selbst noch nicht herausgefunden!
TweetLater bleibt dennoch ein sagenhaftes Produkt um zeitversetzt zu twittern:
erst zu http://bit.ly dort mit der Open-ID sich registrieren, den API-Key kopieren (copy’n’past) und bei http://www.TweetLater.com registrieren, dort benötigt man nun den API-Key von bit.ly; den ersten Twitter instalieren und fertig, nun kannst Du Deine Tweets (in wenn Du schnell bist kurzer Zeit) erstellen und zeitversetzt senden – kannst eine Urlaubsphase verschleiern – es sieht so aus als wärst Du voll am arbeiten 😉 aber dies geht nicht wirklich so einfach – nicht dass ihr euch mit euern Arbeitgebern streitet!
leider kann man TweetLater und Ping.fm im kostenfreien TweetLater nicht kombinieren.
Man kann was man da verpasst, aber 168 Stunden -denke, nur 7Tage- gratis testen!
TweetDeck ist auch sehr interessant, komme noch nicht ganz damit klar, aber schon etwas besser!
TweetDeck kann ganz einfach auf dem Desktop liegen.
man kann einfacher ReTweeten und superschnell die Updates der andern lesen … aber wie man die Filter einstellt habe ich noch nicht begriffen.
Bei mir gibts das Handycap Englisch-Mangel, denn die Hilfe-Texte sind sehr simpel, aber ich studiere dann dort eine Ewigkeit herum.
Man kann dort Gruppen bilden, dies werde ich bald mal machen!
da ich zuviele Twitter habe, komme ich an die Grenzen von TweetDeck und muss entscheiden, welche ich haben möchte.
Viel Spaß bei dem Versuch euch selbst zu hypen!
Blogs kommen bei den Suchmaschinen gut an, aber die Geschichte mit den Tags will auch gelernt sein!
Macht euch etliche Homepages zB:
http://www.jimdo.de
http://www.npage.de,
http://www.webgear.de,
http://www.beepworld.de,
http://www.hpage.com
ihr könnt http://twitter.com/dsmpublishing aufsuchen, Samantha hat prima Tipps für Traffik-Generierung (allerdings in englischer Sprache!).
Probiert es aus!
Haupt-Home-Page und vierzig Nebenseiten (die Hauptsite wird bei den Suchmaschinen – es gibt zahlreich kostenfreie – angemeldet, nach drei Tagen, füllt man die Kopy/Nebensites aus: Überschrift anders, erster Absatz anders – dies reizt die Suchmaschinen!!!)
Dann kannst Du einige Links zu Deiner/m Homepage/Blog posten – kannst auch noch mit Phantom-Twittern, so tun als wärst Du ein begeisterter Leser von Dir – aufpassen: verrate Dich nicht!!!
Wenn Du einigermaßen mit Deinen Tags und mehrheitlich mit Deinen Hashtags Dein Thema triffst, dann wirst Du auch Leser finden – mache auch außerhalb Deines Themas auf Dich aufmerksam!
angeblich gibt es ja NUR ~200’000 Blogger bei WordPress, die sich dann die immerhin ~300’000’000 Leser teilen! also statistisch könnte man „relativ sofort“ mindestens 1000 Leser generieren.
Aber …
wenn du praktische Anleitungen für die Gartenarbeit schreibst oder wie man mit der Kaninchenfleischproduktion in der Einzimmerwohnung in der 35.Etage klar kommt bzw. erfolgreiche Tipps zum Geldsparen durch Energieverbrauchsreduktion und Hinweise wo man Ökoinvestitionshaushaltskredite für unter 3%effJZ erhält – dann wirst Du sehr wahrscheinlich bei klarer einfacher schreibweise etliche Leser finden.
Sehr viele Leser wirst Du erhalten, wenn Du Katastrophen Translating-Reporter/in bist.
Kannst Du spannend schreiben über Deine Heimat oder teil-fiktive Heimat, schreiben zum Thema „Liebe, Romanze, Flirt, mit netter illustration“ rein fiktiv, dein Leben kann das blanke gegenteil sein – sowas dürfte erfolgreich sein.
Kannst Du Englisch?
Übersetze News oder einige daraus bzw speziell Stars … 😉
So, wenn es was geholfen hat kommt mal wieder und postet einen aufbauenden Kommentar. Danke!

Werbeanzeigen

Hello world! und pfirti-guat! wir sind echt alle zutiefst entsetzt, über die Unfähigkeit derer, die das Auto von Joerg Haider herstellten; die hätten wissen müssen, daß er gerne einen über den Durst trinkt und daß er rast wie eine gsengte Sau! Und noch eine Randbemerkung, unten angehängt!

… was sind schon 1,8 Promille für einen Führer? Ein gutes Auto hätte dies nicht gemacht. Es war ein Ausländer! wenn ein NAZI von dieser Firma ein Auto kauft, ist er selber schuld!

Es ist doch immer erschreckend, daß so gute Menschen, welche sich derart anstrengen, ein Vorbild für die heranwachsende, kommende Generation zu sein, sich so daneben benehmen müssen – schade, er kann jetzt nicht ein Mal den Führerschein (Schein des Führers) entzogen bekommen, feige Sau – stiehlt sich so davon!

Wir sind in Trauer um einen Freibeuter, der mit seinen Mannen, gerne sich für des Pöbels/Mops agressive Freizeitbeschäftigungen einsetzte: Östereich, Deutschland und Europa sauber-klatschen von den vielen illegalen Ausländern! abklatschen.

Ja, er wußte mit den Worten meißt um zu gehen, er sprach nicht ständig: schlagt sie tod(!), sondern er stellte lediglich fest: hier ist Östereich!

Aber so mancher rechter Nichtwähler verstand ihn so gut, daß es für viele Menschen in einigen Sauber-Gegenden -des schönen Östereichs- nicht nur ungemütlich war und ist.

… in Y!Clever, fragt jemand: Trauern um einen Raser?

Er wahr auf der Überholspur, nun hat ihn die Natur heimgeholt.

Aber wir können alle nur hoffen, daß sich die anderen Braunsocken, vorbildlicher verhalten und sich kollektiv in ihrem Trauerwahn zu tode saufen, statt dazu noch eine Highspeed-Autofahrt zu benötigen, durch die schließlich auch Östereicher zu Schaden kommen könnten.

Ob dieser stille Wunsch in Erfüllung geht? Gott alleine möge entscheiden!

——————————

Gegen alle Nazis, Rassisten, Faschos, Sardisten im In- und Ausland (weltweit!)!!

——————————

Friedenschaffen mit Krieg und insbesondere in Langzeitbürgerkriegsgebieten

Militärische Besatzungsmaßnahmen brauchen klare Ziele:

Frieden, Gerechtigkeit, Freiheit, Bildungs(Gleichbe)recht(igung)!

Dafür wird durchaus von den involvierten Schutztruppen mehr verlangt, als in irgendwelchen akuten Kriesengebieten oder bei Schlachten mit Hooligans.

Es ist in längerfristigen Bürgerkriegsgebieten auch nicht von Krieg und Maßnahmen wie in einem Krieg auszugehen.

Es können gegen wiederspenstige Kriegsliebhaber viele Aktionen völlig unnütz sein, zum Beispiel: wenn die Infrastruktur hergestellt wird, um den Unterstützern der Widerspenstigen zu zeigen, wie lieb man sie hat – muß man doch ausgelacht werden!

Für Afghanistan, Irak und Libanon, aber auch für Kolumbien, teile Mexikos, Somalia und Sri Lanka (sowie Gaza, …) gilt:

Es bedarf maximal-protected Special-Troops!

Bergeinheiten, weibliche Gebäudescanner, Terraincontrols und Speedtroops!

Nur wenn in Afghanistan täglich maximal fünf Widerspenstige deaktiviert und mindestens 20 festgenommen werden, sowie maximal zwei Zivilisten durch Widerspenstige getötet und maximal ein Schutztruppenmitglied fällt, kann es Sinn machen, frühestens in zwei Jahren in derzeit von Widerspenstigen durchsetzten Gebieten: Infrastrukturmaßnahmen zu beginnen!

Der befehlshabende Schutztruppensoldat muß befähigt sein, sein Gebiet wie ein Warlord zu regieren; er muß Faschist genug sein, um einer verärgerten, destruktiven, zermürbten und widerständigen Bevölkerung – welche klare einfache Faschisten-Befehle und Attacken gewöhnt ist – klar zu machen: entweder wir erhalten von jeder Familie den ältesten Sohn und die zwei ältesten Töchter oder wir werden euch alle für Al Kaida – Taliban erklären, aus Befehlsnotstand und aus logistischen Gründen in einer halben Stunde erschießen und morgen euer Dorf planieren!

Dann hätten Al Kaida und Taliban ausgekämpft, denn sie profitieren (zur Zeit und schon seit zig Jahren) am Überlebenswillen der Afghanischen Bevölkerung!!!

Nur so als kleine Randbemerkung, es gibt wichtigeres als einen J. H..

—————————————-

… trotz der vielen Trauer, dem Schmerz und der Verärgerungen: viel Spaß beim im Web herum-surfen!

————————————–

(Welcome to WordPress.com. This is your first post. Edit or delete it and start blogging! thank you!!!)