Geschützt: mr33ar@ya.ru „blog post Nr 8“ in arbeit (hier auch)

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Pump-Speicher–Wasser-Kraft-Werke

Wir haben ökologische Energieüberschüsse, die wir, trotz unseres Energiehungers, möglichst ökologisch, preiswert und einfach (schnell) zwischenlagern wollen.

Es ist ernsthaft darüber zu denken, in privaten Gärten, in ökologischen Artenvielfalt-Erhaltungs-Räumen (früher nannte man dies einfach: Brache, heute: Biodiversity Area), umgeblasenen oder abgestorbenen Wäldern preiswerte Pumpspeicher-Wasserkraftwerke (PS-WKW) zu errichten.
Auf Kreuzungen von Straßen wird der Raum sehr schlecht genutzt.
Autobahnkreuze könnten ökologische Kleinstädte beherbergen.
Etwas größere Innenhöfe, fünf Etagen und darüber PS-WKW, mit PV-SolTh-Dach, drei gewerbliche „Parterre-Ebenen“ mit U-Straßen-Anschluß.
Mehrere Zisternen unter dem Kellerbereich.
Klärwerke abschaffen bzw. neu-erfinden.
Phosphor-, Faulgas- und billige Blumenerde-Gewinnung, ist auch jetzt schon bei der Fehlinvestition Kläranlage, als Gewinnsteigerung (nicht als Preisreduktion beim Kunden, sowas sozialistisches haben wir nicht nötig) möglich.
Wir könnten den armen Gemeinden, insbesondere in bergigen Gegenden, mit dem Ausbau ihrer seit Jahrhunderten stillgelegten Bergwerke, zu einer Zusatzeinnahme verhelfen:
In-Berg-PS-WKW!
Fünf Prozent Deutschlands sind Verkehrsfläche, davon ließen sich bestimmt 70% als Standort von PS-WKW verwenden.
Etwa die gleiche Größe besitzt die Deutsche Gewerbe- und Industrie-Fläche, hier müssten 40 bis 80% nutzbar sein.

Aber wir verschenken lieber unseren Überschuss nach Österreich.

Unternehmensgründungsfeindlichkeitsstandort Nummer eins.

Mit freundlichem Gruß
Anselm Redlich.
mister33@ymail.com ,
01738301557 oder

Hat Henriette Richter-Röhl Freunde? Sie kennt das Internet nicht, hat auch keine Zeit, ist Schauspielerin. Hier für Freunde von ihr: die Wahrheit, das Original, des Briefes vom 7. August 2008 an sie, via MDR! bei ihr kam wohl was ganz anderes an.

Auf der Seite des MDR: MDR-Zuschauerredaktion.
Vom Do. 07.08.2008:
Inhalt:
Fragen an die MDR-Zuschauerredaktion

Für Ihre Fragen zum MDR FERNSEHEN steht Ihnen die Zuschauerredaktion zur Verfügung. Schreiben Sie den Mitarbeitern Ihre Fragen, Anregungen und Hinweise. Sie erreichen die Zuschauerredaktion auch per Telefon unter 01803 – 42 43 44.

Vielen Dank! Die folgenden Angaben wurden gesendet:

Ihre Fragen, Anregung oder Wünsche
„Guten Tag MDR!

brauche noch ein Ticket für Fr.29.08.2008-Riverboat!

(war bisher nur selten in Leipzig: 1982/83/e.nov.84 Flughafen Hangar7/Okt88/Juni89/Okt90 sogar ganze fünf Tage/99)

03088538932, bin ab 11 vormittags in der Regel ansprechbar(!),

denn solange mir mein Kennwort nicht einfällt, hilft mir auch o7momoalfa@hotmail.de nicht weiter (gab’s nicht so etwas wie iris-scann 100%individuell-&unfälschbar?)!

MfG euer Anselm Redlich = (Mr33= Mister33= Himalaia Subji= Code für Jette (H.R.-R.), ihre Cousine *19.9.81 ist meine Tochter – seit etwa einem Jahr bin ich nun gesetzlich berechtigt, ohne Zustimmung ihrer Mutter, einen Vaterschaftstest zu machen – aber erstens ist sie erwachsen und zweitens müsste ich sie erst einmal finden! ihre Mutter Bärbel R. war Herbst 80 in Reykjavik/island um von mir schwanger zu werden (ich: wessi).)

… so einfach ist es eben doch nicht …

Es wäre auch vollkommen ausreichend, wenn ich mit Jette vor der Sendung sprechen dürfte.

Gebt ihr meine Tel.Nr.!! ich bin nicht irgend ein „Stalker“!!! sie möge mich mal anrufen! ist übrigens finanziell für mich kaum zu machen Ticket-Riverboat plus Bahnfahrt B-L-B!

meine Adresse für Drehpausen-Gedanken-Briefe (Jette an mich):
A.Redlich,
Raumerstr.7 (Sfl.2.E.r.)
10437 Berlin!

Grüße ihre schon rechtgroße „May Zero Seven“!

in regelrechter Hoffnungslosigkeit – Manipuliert durch P52 ((sie war 78 bis 83 in Altenburg/DDR) geboren in ciudad de mächiko; privat-agentin (wie werner maus einer ist) vielleicht hat sie den „Pflanzen-Esser“ an der Nase herumgeführt, denn ich vermute: Guido(?) hat ihn zu Dir (Jette) geschickt (ist eigentlich der Limousin-Speed-Tank hergestellt worden?)!?!

etwas viel – das ist das Leben!
86 „lernte ich James Dean kennen“ und meinte dass ich wohl niemals so uralt werde wie er!

Wünsche Jette viel Kraft und Energie bei den Dreharbeiten zu Reich-Raniki und überhaupt!

Ihre E-Mail-Adresse:
anselm_redlich@yahoo.de“

Anmerkung von heute (17,08.2010)
das da oben ist ein Chaos.

zZ keine Email-Adresse, die oben waren tatsächlich kaput.

Leider hat der MDR dieses schreiben NICHT an Jette, sondern an die Agentur „die Agenten“ gesandt!

So, erhielt Jette ein gefälschtes Schreiben!!!

Meine SMS/(Mobil-Tel)-Nr: 0173-8301557,

meine FN-Nr: 030-88538932
ABER,
ANRUFER MUESSEN MIR ERKLAEREN WESSHALB SIE ANRUFEN – MEIN ANTISPAM-SCHUTZ – ich sage nur etwas, wenn ich meine, mit dieser Stimme sprechen zu wollen!!!!

Ich existiere immer noch in 10437 Berlin, in der Raumerstr.7, SFL 2.E. r., mein Name ist immer noch Anselm Redlich, und Redlich steht auch auf der Klingel!

((ich habe nachweißbar in der Oderberger-21 von April 1997 bis Okt 2001 gehaust))

Der leibliche Vater von Luise, wird aus mir zwei Personen gemacht haben:

erste Person: „der Ausbilder von Guido – JtG, Jo The German“, der irgendwo in Westdeutschland beheimatet sei;

zweite Person: „Mister33 aus Karl-Marx-Stadt“ –
der „Mister33“ wurde von Favat/naan geschaffen, weil ich immer Himalaya Sabji – Nr.33 auf der Speisekarte des naan (Oderberger Str) aß! (nicht weil ich ein strenger Vegetarier bin, sondern weil ein Mittagsessen für DM3,60 äußerst preiswert ist.)
dass ich aus Karl-Marx-Stadt stamme, hat Silke (Scorpion 1958; Frau Schlothauer; Frau Mühl; Frau Bahar; oder vielleicht heißt sie jetzt Louca, weil sie Koula geheiratet hat(?)) Grünberg (Ende November 1984 auf der Südwestecke des Leipziger Flughafens, Nähe Hangar 7) verbrochen, sie sprach in meine Richtung: „nö? du kommst aus karl-marx-stadt und hast das auto vom intershop geklaut“! mein pubertärer Leichtsinnsfehler, ich widersprach nicht, ich beschwerte mich nicht über diesen Unsinn!

Das Auto war ein Wrangler Luxury Offroader!
hatte ihn von der KFZ-Werkstatt bei Cham/Bayern/BRD erhalten, um dort hin zu fahren.
Man hatte mir zugesagt, dass der Wagen mit Tschechland Kennzeichen ausgestattet sei …
Weiß denn die Kathedrale-Mafia wie ich aus der DDR wieder raus gefahren bin, wann und wo? Die wissen nur, wann ich den Wagen etwas verärgert wieder abgegeben habe.

Die Aktion dort auf dem Flughafen Leipzig wurde von Patricia (P52 mai52 = patriotin des cia und +525-xxxxxx ist die internationale Vorwahl von mexico-city) für ihre Freunde organisiert

(damit die Mädchen sich mal wieder ficken lassen, denn die Spielregel geht so: die Kinder werden an ihrem ihnen unbekannten leiblichen Vater schwanger gemacht, da sie sich darüber freuen endlich mal (wieder) schwanger sein zu dürfen, lassen sie sich von den „freundlichen Organisatoren“ in den Arsch ficken! – Silke Grünberg verstand dies im August 1973 noch nicht, zudem war sie derart zurückgeblieben {vielleicht durchs ständig fast Tod gefickt werden}, dass sie mich – gerade dreijährig – fragte, ob ich dies verstehe – sie hatte zudem im Sommer 1972 erfahren dürfen, dass man seinen Gönner nicht in den Schwanz beißt – Narben!):
Mehl zurzeit Bulle in Berlin und Ehemann von Frau Fachärztin Mehl-Przibilla;
Ulrich Sachse, Reformpädophiler (leckt Mädchen nur bis sie das erste Mal schwanger werden, denn sie fangen dann an zu stinken; sagt: wenn mich voll ausgereifte Mädchen vielmehr Frauen förmlich vergewaltigen, dann brauch ich mich nicht zu wehren -aber normalerweise hat er mit so alten Mädchen, also über zweieinhalbjährigen nichts zu tun und er wird auch nur von Jugendlichen Frauen vernascht, die von ihren Müttern dazu genötigt wurden, zB die nun 16 gewordene Tochter der legendären Sigrid Richter, der Ziehmutter von Henriette Richter-Röhl), Hobby-Schauspieler, Mentor an der dbb demokratische bildung berlin g.e.V. Schule im südlichen Berlin oder in Zossen, ggf. auf die Website von SSBB Sudbury Schule Berlin Brandenburg g.e.V. schauen – der Verein wurde nur umbenannt, damit man die Genehmigung vom Schul-Senat bekommt!!
Hartwig liiert mit Sandra Nickel einer Nachkommin der Frau Dr. Schwertfeger SozPsyD-Gesundheitsamt-Pankow-Berlin, wie auch die Frau Hoffmann (erst Praktikantin).
Frau Schwertfeger förderte/erlaubte Bernd Wewerke die kleinen Kinder zB Henriette Richter-Röhl ab deren Geburt zu vergewaltigen!
Im Herbst 1982 habe ich Bernd an seinen Haaren in’s Spielzeug geworfen, als er gerade Jette ficken wollte – doch dann kam die Schwertfeger von hinten mit einer Art Klingonen-Griff brachte sie mich zu einer Ohnmacht, ich weiss noch, dass ich zwischendurch, Jette in’s Gesicht geworfen bekam, dann war ich wieder ohnmächtig mit der Schwertfeger in einem Bett!!!
Bernd war sicherlich ein Erzbischof in den vergangenen Jahren, denn er brachte es fertig von Nov.1993 bis März 2010 mein bester Freund zu sein.
Außer Silke Grünberg, waren noch
die Ehefrau von Wladimir Putin (daher stammt Putins Tochter von mir – Putins Sohn heißt Oberholz und ist Bulle in Berlin),
die Rote Zora aus Burg bei Magdeburg, deren Bruder – bis kurz vor der Wende – eine Art ProDDR-Reise-Unternehmen für Wessi’s betrieb. Der Nachkomme von der RZ aus Burg/MD welcher Anselm heißt und in der Gneiststr wohnte, könnte zurzeit als Spermaquelle „Das Baby“ fungieren!!!

Es geht weiter!
mich erschießt man erst, wenn die „1000 Westagenten von Wladimir Putin“ die Zentrale Meldestelle in Köln kontrollieren, da dies ein zu großer Aufwand ist, steckt man mich lieber in’s KZ von heute, eine Psychiatrie.

Hätte ich Anfang Juli 2009 gewusst wer Bernd Wewerke ist, hätte ich die Kinderficker Ina Tischler und Jürgen Schwarz erst gar nicht angehört – sie hatten ein Problem damit, dass ich AntiKiPo-Links auf der WordPress-seite des dbb demokratische bildung berlin (von mir eingerichtet worden – existiert nicht mehr, hab leider gelöscht) zwischengelagert hatte, „DIE ELTERN KÖNNTEN DIES FALSCH VERSTEHEN“ O-Ton Jürgen Schwarz, sehr angagierter Elternvertreter in Berlin!

„Die Kathedrale“
Sie will 2012 beschaulich ihr 75jähriges Bestehen feiern.
Bisher regiert diese Organisation, alle deutschen Parteien, fast alle deutschen Bundesländer und die Bundesregierung seit 1997!

(Wahlkampf 2009: Oberst Klein erhielt von seinem wahren Herrn den Auftrag, extrem schlecht für CDU/CSU und SPD zu arbeiten, denn die Kathedrale ist mit der Demokratie nur einverstanden, wenn möglichst viele ihrer Zöglinge in den Bundestag einziehen, d.h. die Prognosen für FDP ~4,5%, Bü90Grüne ~5% und Linke ~3,5% waren nicht gut, da macht man einpaar Tote in Afganistan und schwupps hat man ein hüsch-regierungsunfähiges Sammelsurium eigener Leute dort hingegeben wo sie uns alle mittels Gesetzen verarschen können. Bei der KSK gibt es eigentlich eine Spionage-Stelle, die müsste auch alle SMS, E-Mails und Telefonate mit der Truppe und in der Truppe aufgezeichnet haben; aber wenn in der Spionage nur die Kathedrale vertreten ist, wird es nie aufgeklärt, es sei denn, jemand hat es satt, der Willkür zu dienen!!)

Kathedrale-Staaten: Georgien, Spanien, USA, Iran, Israel,
Türkei seit 1989 durch den missglückten kurdischen Putsch – aber augenscheinlich – von Bahar*1940 (In-, Ausland- und Militärgeheimdienst der Türkei) abgewehrt – so dass er nun für Babak Moghadam*1935 (M35) bis 2006 die Türkei regierte.
2006 hat Patricia P52 per der Bedrohung von M35 mittels Alexander Walterow Litwinenko die Verwaltung der Türkei übernommen.

Macht genetische Verwandtschaftstests bei Carme Chacon, KT zu Guttenberg und dem Rest der Welt, sie sind alle miteinander Verwandte!!! (nicht a la „am Anfang nur Adam und Eva“, sondern insbesondere erst seit 1937!!)
Carme Chacon ist die Halbschwester ihres Sohnes.

Die Kinder der Innenministerin von Georgien sind Geschwister und oder so ä. von den Kindern des Premier Russlands Wladimir Putins sogenannte zweite Tochter ist ihrer großen Ziehschwester Nichte!!! verstanden?
Die große Tochter von Putin ist eine Halbschwester von Henriette Richter-Röhls 2008 geborenen Kindes, die jüngere ist von einer Halbschwester (17.Aug.1981, Tochter der P52) geboren worden.
Zeugungsort der großen Tochter, ohne Putins zutun, Flughafen Leipzig Ende Nov 1984, bei der echten Tochter von Putin, geschah es im Tharandter Wald, im Okt 1985, er machte auch noch eine Nachfahrin der Akiko (Japanisch-Deutsch) schwanger. Die Schwester von Ansgar Oberholz tötete er vermutlich absichtlich, da ich im Frühjahr 1984 statt sieben abtrünnige KGBler, nur drei Korrupte wegschoss und den verbliebenen vieren erklärte, weshalb, wieso und warum, den Auftraggeber nannte und was ich dafür erhielt! fand auf der Krim, auf dem Aussichtsbereich über der Stadt statt.

Putin hat bestimmt nicht Litwinenko mit Polonium-Sacharin oder sonstig bezeichnetem Polonium-Süßstoff vergiftet, Putin liebt es still und heimlich!!! er wollte dass ich die 7 Bösen auf Regionalverkehrs-Bahnsteigen ersteche, sodass es nach Raubmord aussieht.

Aber sorgen wir uns um die Christianism, Islamisten, Kommunisten, Anthroposophen, Rocker kurz um die erfolgreiche Ausbreitung der armen vom Aussterben bedrohten, die Ausrottung durch den Monokult des Adolf Hitler überlebten Kathedrale-Kinder.

Es wird euch nicht allen gefallen, der Willkür zu huldigen, zu dienen und ihr Menschenopfer dar zu reichen!!!

Gerhild Martens wohnte in Alfter, ihre Treue Dienerin, welche bis 2009 im Meze arbeitete und kürzlich demonstrierte, dass es ihr gut geht – hällt sich jetzt im Landkreis BARnim auf, mit netten Waldkautzen, vielleicht ihre Söhne und Halbbrüder. Gerhild hingegen muss die goetheanisten in Weimar mit ihren vielen Inzest-Adoptiv-Kindern bei Laune halten. Sie ist zudem die NICHT-Paten-Tante meines Bruders, wenn Sie unsere „Mutter“ (die sie als ihre beste Freundin bezeichnet) anruft, fragt sie meist nur nach mir.

Dr. Wolfgang Rissmann, Husemann Klinik Freiburg i. Br. ist wahrscheinlich schon seit seiner Geburt zeugungsunfähig, aber warum adoptiert er keine Kinder, sondern lässt seine Frau sich an kleinen Babies schwängern? (Seine Frau stammt aus Finnland)
Wieso musste er dann noch der NICHT-Paten-Onkel meines Bruders werden?
Weshalb wurde die ERSTE anthroposophische Forensik-Klinik, auf dem teuren Areal in der Mitte des Geländes der Klinik in nur sechs Monaten zum Oktober 2007 errichtet? Dann „zogen“ dort auch gleich lauter alte Bekannte bzw deren Verwandte „ein“.

„später“ mehr!