Kinder sind Freiwild – sie haben keine Rechte und sollen das Maul halten!

Durch einen Buchtipp bezüglich Scharlatanerie und einer Autorin die über ihre Erfahrung schreibt, wie sie an den Schamanen kam, ihm verfiel und sich schließlich doch von ihm losreißen konnte – geschrieben in einfacher erzählender Form (leider gänzlich anonymisiert – meine Meinung). Das Buch ist über (hier https://www.facebook.com/traumstundenfee/posts/296590680414691 oder direkt) http://www.amazon.de/Die-Macht-falschen-Glaubens-esoterischen/dp/3942514044/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1332431431&sr=8-1 (und hier gibt es noch weitere Literatur http://traumstundenfee.blogspot.de/2011/11/buchvorstellung-die-macht-des-falschen.html viel Spaß beim Stöbern!) – so, also durch diesen Buchtipp wurde ich angeregt mal wieder bei netzwerkB vorbei zu schauen. Daher schreibe ich mal wieder von den tabuisierten Verbrechen an der Menschlichkeit. Es wird schlimmer, jetzt müssen wir mit Daniel Cohn-Bendit (Bü90/Grüne) mitleid haben, da er an Krebs erkrankte und können somit das Leiden der Kinder, welche von ihm hintergangen wurden, da er, wenn es überhaupt so war, wie er es in den Antenne 2 (heute France 2) Sendung darlegte http://www.youtube.com/watch?v=M0qvkg2nzg8&list=PLDFA0C00E8D4A7D26&index=5&feature=plpp_video (YouTube hat dies hier schön zusammengestellt http://www.youtube.com/playlist?list=PLDFA0C00E8D4A7D26 ) und nun bin ich auf diesem Thread gelandet http://netzwerkb.org/2012/03/16/warum-die-piratenpartei-fur-padokriminelle-interessant-ist/ – aktuell steht dieses Video in netzwerkB http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=FRdqGBB1Yso der Papst ist der Schützer der Täter! das System der katholischen Kirche ist kriminell, aber es interessiert nicht. Kinder sind eben nur als Statussymbol und als kleine hübsche Spielzeuge zu verstehen, denen wir/Gesellschaft/Eltern im Arsch rumkriechen, wenn sie brav sind, anderen Falls „werden sie ruhig etwas geschlagen, das hat mir auch nicht geschadet“!
 
Als Bessermensch muss man auch nicht dort die Kinder vergewaltigen, wo man sie unterrichtet/regulär trifft.
Man kann sich gegenseitig Kinder vorbereiten, dann kennen einen die Kinder nicht, folglich können sie einen auch nicht anzeigen!
Bei den professionellen Kinder-Vorbereiterinnen geht es so schön und bequem von statten, dass man sich fragt, wie machen die das oder weshalb geben Mütter ihre Kinder gern leichtfertig an andere Frauen – auch anderthalbjährige Buben für ein verlängertes Osterwochenende & nicht nur ums Eck sondern eine Fahrt kreuz & quer durch Süddeutschland – 1972.
Aber auch Mütter geben gerne mal DM 800’000,- für das Schwanger werden von sich oder ihrer Tochter aus – es war zu wenig, sie wurde mit persischen und österreichischen Fußtritten verscheucht – sie hätte mit der Polizei wiederkommen sollen – einfach aus Verärgerung – dann wäre ich vielleicht in schlimmen Heimen aufgewachsen. Aber hätte zumindest die Realität, statt die anthroposophische Scheinheiligkeit erlebt.
________________________
Wenn man sich die Scene der Bessermenschen genauer ansieht, kann einem spei-übel werden, dies ist eine Hauptveranstaltung: kämpfen um Toleranz gegenüber alter Männer (& sexualisiertem Nachwuchs) die kleine Kinder kennen lernen, dann, um sie straffrei & (insbesondere von den Eltern, meist Müttern & der Umwelt) unbemerkt sexuell-körperlich (be-) nutzen zu können, die Eltern/Mütter durch Unterstützerinnen unschädlich zu machen.
 
Konkret:
Es kommt eine engagierte KiTa/Schul-Mitarbeiterin oder ehrenamtliche Mutter zu den/der Eltern/Mutter nach hause & erklärt:
dein Kind erzählt so Sachen über die engagierten freiwilligen Mitarbeiter – sie würden mit den & den Kindern die & die Sachen machen 
(am besten wird dies noch „garniert“ mit privatem Wissen, dass eigentlich doch niemand außer den/der Eltern/Mutter weiß – zB ein Urlaubsflirt mit gewisser Heftigkeit – das Kind war dabei! in Wirklichkeit wissen von diesem Urlaubssex nur die Mutter & der beteiligte Typ; aber auch die drei Freundinnen der Mutter, denen erzählte sie nach dem Urlaub davon – eine dieser Freundinnen war evtl schon vorher NUR die Mitstreiter-Freundin der engagierten aktuellen Besucherin)
& nun betont die Engagierte, dass es aus pädagogischer Erfahrung eben so sei, dass man den Kindern wenn sie solchen Quatsch erzählen, kein Feedback geben darf, dann hören sie auch bald damit auf, da sie feststellen, dass man mit „übler Nachrede“ nicht punkten kann.
 
Kinder müssen zumindest das Recht haben, alles sagen zu dürfen & vor allem, ist es auch noch so peinlich, dass nicht nur mit ihnen darüber, sondern in obigen Fällen auch mit allen Beteiligten darüber gesprochen wird.
Ohne dass die Erwachsenen sich vorher absprechen & mit proffessionellen Leuten, die dafür Sorge tragen, dass das Kind nicht benachteiligt wird – Benachteiligung ist etwas vom Alter, ist vom Wortschatz & der geistigen Beweglichkeit, sowie der sachlich-technischen Verständigkeit abhängig!
hier gibt es das „Partei-Organ“ der „Kindern ihre Rechte Nehmenden“ http://unerzogen-magazin.de/archiv/?view=ad&aid=224&mid=14
 
Solche Schulen werden NICHT von Kindern gegründet oder ordentlich geplant – auch dort bei den Bessermenschen sprechen ALLE von Pädagogik, aus dem griechischen für Kinderführer! die Lehre des Kinder-Geleitens. In der Regel spricht man von AUTORITÄRER Pädagogik (dies schließt zB Waldorf/Steiner-Schulen klar mit ein, auch wenn dort so „lieblich“ getan wird), von Antiautoritärer, wenn die Eltern/Lehrer nur als Vorbilder, aber nicht als Diktatoren rüber kommen wollen – dies kann funktionieren, wurde jedoch noch NIE ausprobiert, denn alle mir bekannten Projekte, sind nur Inseln der faulen Erwachsenen, die aller höchstens um sich mit sexuellen Ambitionen an ein Kind anzuschleichen, ihm Fragen beantworten möchte.
 
Wenn alle Menschen in der Schule die gleichen Rechte haben, haben die Erwachsenen mehr Rechte – trotz ihres Mangels des Gewichtes von Stimmen (zB 14 Erwachsene & 85 Kinder) – weil sie einen beachtlichen Vorsprung im (sprachlichen) Umgang haben.
Wenn Erwachsene mit Kindern verbotene Sachen machen – kommt die katonische Schweigepflicht dazu.
Wenn Kinder im Umfeld ihrer Familie schon einige körperliche Strafmaßnahmen kennen gelernt haben, wie
Auswaschen – dies ist in der Art wie, siehe Ausschaben! 
nur dass hier ein Mädchen ohne Arzt & ohne Grund verstümmelt wird, weil es in einem Umfeld lebt, welches gerne nach außen:
Anti-Autorität, Demokratie, Direktdemokratie, Weltfrieden, Anti-Rassismus, behutsame Erziehung … fordert, aber innen faschistisch ist!!!
 
Diese Bessermenschen assimilieren die Weltvölker – meine Mutter findet dies gut, Rudolph Steiner hat „keine antisemitischen Äußerungen“ abgegeben, sondern nur die Wahrheit gesagt, dass die Juden „sich jetzt endlich“ „total assimilieren“ sollen. Gegen dieses Assimilieren könnte wirken, dass wir in unserer Gesetzgebung Inzest bestrafen, aber es ist nach heutigem Recht kaum möglich seine eigene genetische Identität prüfen zu lassen – geschweige den, die von unehelichen Kindern & Kindeskindern, da es einfach nicht erlaubt ist, Gene anderer zu kennen (Gesetz vom 1. Februar 2010 – im Wahljahr 2009 für mindestens €100’000’000,- / einhundert Millionen durchgeboxt).
_____________________________
Auf der ehemaligen Seite der unten genannten Schule, hatte Ines Tischer ihre Handy-Nr. stehen gehabt.
 
Ines Tischer ist Abriss-Unternehmerin, Berlin, Sternstr./Wedding. 
Sie ist Mitglied des Vereines „DBB Demokratische Bildung Berlin e.V.“ vormals „SSBB Sudbury-Schule Berlin-Brandenburg e.V“ es wurde nur Mai/Juni 2009 die Satzung von den „etwas wertvolleren“ „Sudbury-Zielen“ „abgemildert“ – die Mitglieder des Vereines wussten, dass „Sudbury“ im Schul-Senat/Amt, Berlin „negativ belastet“ ist, daher musste der Verein „neu-gegründet“ werden. 
 
SSBB zu DBB / Mai/Juni 2009:
Sie sind mit mir zu-auffällig-intolerant umgesprungen – erst dadurch: wurden bei mir entscheidende Verknüpfungen im Erinnerungsapparat aktiv – sie haben sich selbst verraten; aber ich bin schließlich ungefährlich, da mich die Agentur für Arbeit für psychisch krank erklärte: durch meine eigenen genetischen Nachkommen bzw. deren Eltern (erstmal alle weiblich & mit „Polizisten“ verheiratet).
Sie wollten mich verkuppeln, mit der damals etwa 13 oder 15jährigen Tochter von Siegrid Richter & mir, sowie mit der ebenso alten Tochter von Barbara Heinze & mir – es sind sehr wahrscheinlich Inzest-Kinder – dies war aus Sicht der Hintergrund-Organisation so gewollt, denn man kann alle Beteiligten „beschämen“ & die Mütter erpressen!
 
der Text ist „lieb“ formuliert.
 
Da heißt es:

DEMOKRATISCHE SCHULE FÜR EINE SICH VERÄNDERNDE WELT

An der Neuen Schule Hamburg machen die Schüler was sie wollen. Es gibt keine Klassen. Sowohl Freundschaften als auch Arbeitsgemeinschaften sind in der Regel altersübergreifend, oft auch mit erstaunlichen Altersunterschieden. Die Atmosphäre ist geprägt von Toleranz und Respekt füreinander.

Unsere Prämisse: Menschen sind neugierig.