Unsere Bundesregierung steht nicht zu kleinsten Fehlern

Sie erinnern sich an Frau Ursula von der Leyen? Die war und ist Ministerin des Bundes in Deutschland. Nur hat sie sich für diese vierjährige Legislaturperiode einen anderen Fachbereich ausgesucht, da ihr der vorige zu langweilig wurde. Oder weil man sie dabei erwischte, kleinste Fehler nicht zuzugeben. Sie behauptete dass es einen €40 Milliarden-Markt für Kinderpornographie (KiPo) gäbe!
Hier eine kleine Hilfe, nicht gerade sehr zeitnah, aber immerhin:
erst dieses Jahr ~90 Millionen Downloads gegen Bezahlung, ob da auch KiPo mit drin ist – fragt doch bitte selbst nach :
Wenn die Ministerin nur 100 Millionen bezahlte KiPo-Downloads im Super-Kipo-Jahr 1998 oder in den vergangenen 15 Jahren zusammenfinden könnte, dann wäre der statistische Durchschnittspreis je Download bei €400,- gelegen – dies erscheint doch sehr unglaubwürdig.
Sicherlich fährt diese Frau selbst auf KiPo ab und verfilmt/e häufig ihre Liebsten, nun da sie zur Übermutter wurde, wollte sie dass nur ihre Freunde aus der Reformpädophilen-Szene die Videos straffrei finden, die übrigen Pädophilen laufen in’s Leere (Netzsperren, an Stoppschildern):
sie wendete das allgemeine Straßenverkehrsrecht an:
wer auf einer Bundesstraße an einem Umleitungshinweis mit Durchfahrtverbotenschild auf gewohnter Strecke (dran vorbei) fährt, der begeht damit nur eine Ordnungswidrigkeit – bei Antreffen des Umleitungsgrundes (zB weggespülte Brücke)!
Die Alternative für die Durchsetzung der Netzsperren unter dem Namen „Zugangserschwerungsgesetz“ (nichts von KiPo!) brachten Herr Bosbach und Herr Wifelspütz in gemeinschaftlichem Interview bei Focus-Online (haben eine schlechte Suche für ihr Archiv!) zu Wort: „Zeitungen dürfen ja auch nicht zu Mord aufrufen!“, dies sieht die Washington Post ganz anders: sie fordert die anständigen Arschkriecher der faschistischen Weltdiktatur auf: Julian Assange zu ermorden, weil dieser die schriftlichen Unverschämtheiten unserer Diktatoren und ihrer hauptarschkriechenden Beamten, sowie militärische Lügen, welche ihm durch Verärgerte zugespielt wurden veröffentlichte.
Noch mal eine Klarstellung: Assange stahl weder Diplomaten-Depeschen, noch militärisch-strategisch-wichtige Planungsunterlagen! er veröffentlichte nur eine kleine Portion von geheimgehaltenen Frechheiten, welche von mutigen Diplomaten auch öffentlich laut ausgesprochen werden könnten und militärische Unfälle, die uns verschwiegen wurden – weil sie nicht in’s Antiterrorkampfbild passen!
Wenn sie mehr von meinen spontanen Gedanken erfahren wollen – folgen sie mir auf Twitter:
vielen Dank für’s folgen und angenehme Freude an meinen Updates
, Anselm H Joh Redlich – JtG – Mister33 aus Karl-Marx-Stadt geb. und aufgewachsen in Baden Würtemberg! aber dennoch mit einem Jeep Wrangler Luxury Offroader Ende November 1984 auf der Südwestecke des Leipziger Flughafens aufgetaucht – ohne offiziellen Grenzübertritt (Grüne Grenze! über Tschechland!!!), diese Informationen würden Henriette Richter-Röhl *9.Jan.1982 interessieren!

Tipp nummer drei, für Twitter und Co.!

Nun bin ich so weit, mir ein zu bilden ich könnte – wenn ich die Zeit und Muße hätte, so einiges aus meiner Selbstnetzwerkung machen:
es ist nicht schlimm, über Plurk noch ein mal automatisch auf Twitter zu posten, besser ist es allerdings, wenn man viele Accounts hat doch einen anderen mit dem Nach-Tweet zu versorgen!
Also, für Neulinge sei kurz angemerkt:
nehme eine kurze merkbare e-mail-adresse und einen erinnerbaren Spitznamen, dann laufe durch die Netze und erstelle einen Account nach dem anderen (bei Echtnamensaccounts hm mit Echtnamens-Avatar oder mit Echtnamen – anders geht es nicht anonym).
die beste Link-Liste Deines Netzwerk-Potentials kannst Du auf Vox.com präsentieren!
Fünf echte Links und einige kleinere Links, wie zB Twitter, Linkedin, LifeJournal oder mit URL: Facebook, Spin.de, …! schau Dir meine Listung an – mit einigen defekten und anonym ist bei mir nichts.
http://mister33.vox.com
Du kannst von Ping.fm super einfach posten:
Twitter und andere Microblogs;
Blogs – verschiedene simultan;
Es ist möglich an mehreren Orten – Deinen Communities die Status-Updates zu erneuern;
und vieles von den Möglichkeiten, habe ich selbst noch nicht herausgefunden!
TweetLater bleibt dennoch ein sagenhaftes Produkt um zeitversetzt zu twittern:
erst zu http://bit.ly dort mit der Open-ID sich registrieren, den API-Key kopieren (copy’n’past) und bei http://www.TweetLater.com registrieren, dort benötigt man nun den API-Key von bit.ly; den ersten Twitter instalieren und fertig, nun kannst Du Deine Tweets (in wenn Du schnell bist kurzer Zeit) erstellen und zeitversetzt senden – kannst eine Urlaubsphase verschleiern – es sieht so aus als wärst Du voll am arbeiten 😉 aber dies geht nicht wirklich so einfach – nicht dass ihr euch mit euern Arbeitgebern streitet!
leider kann man TweetLater und Ping.fm im kostenfreien TweetLater nicht kombinieren.
Man kann was man da verpasst, aber 168 Stunden -denke, nur 7Tage- gratis testen!
TweetDeck ist auch sehr interessant, komme noch nicht ganz damit klar, aber schon etwas besser!
TweetDeck kann ganz einfach auf dem Desktop liegen.
man kann einfacher ReTweeten und superschnell die Updates der andern lesen … aber wie man die Filter einstellt habe ich noch nicht begriffen.
Bei mir gibts das Handycap Englisch-Mangel, denn die Hilfe-Texte sind sehr simpel, aber ich studiere dann dort eine Ewigkeit herum.
Man kann dort Gruppen bilden, dies werde ich bald mal machen!
da ich zuviele Twitter habe, komme ich an die Grenzen von TweetDeck und muss entscheiden, welche ich haben möchte.
Viel Spaß bei dem Versuch euch selbst zu hypen!
Blogs kommen bei den Suchmaschinen gut an, aber die Geschichte mit den Tags will auch gelernt sein!
Macht euch etliche Homepages zB:
http://www.jimdo.de
http://www.npage.de,
http://www.webgear.de,
http://www.beepworld.de,
http://www.hpage.com
ihr könnt http://twitter.com/dsmpublishing aufsuchen, Samantha hat prima Tipps für Traffik-Generierung (allerdings in englischer Sprache!).
Probiert es aus!
Haupt-Home-Page und vierzig Nebenseiten (die Hauptsite wird bei den Suchmaschinen – es gibt zahlreich kostenfreie – angemeldet, nach drei Tagen, füllt man die Kopy/Nebensites aus: Überschrift anders, erster Absatz anders – dies reizt die Suchmaschinen!!!)
Dann kannst Du einige Links zu Deiner/m Homepage/Blog posten – kannst auch noch mit Phantom-Twittern, so tun als wärst Du ein begeisterter Leser von Dir – aufpassen: verrate Dich nicht!!!
Wenn Du einigermaßen mit Deinen Tags und mehrheitlich mit Deinen Hashtags Dein Thema triffst, dann wirst Du auch Leser finden – mache auch außerhalb Deines Themas auf Dich aufmerksam!
angeblich gibt es ja NUR ~200’000 Blogger bei WordPress, die sich dann die immerhin ~300’000’000 Leser teilen! also statistisch könnte man „relativ sofort“ mindestens 1000 Leser generieren.
Aber …
wenn du praktische Anleitungen für die Gartenarbeit schreibst oder wie man mit der Kaninchenfleischproduktion in der Einzimmerwohnung in der 35.Etage klar kommt bzw. erfolgreiche Tipps zum Geldsparen durch Energieverbrauchsreduktion und Hinweise wo man Ökoinvestitionshaushaltskredite für unter 3%effJZ erhält – dann wirst Du sehr wahrscheinlich bei klarer einfacher schreibweise etliche Leser finden.
Sehr viele Leser wirst Du erhalten, wenn Du Katastrophen Translating-Reporter/in bist.
Kannst Du spannend schreiben über Deine Heimat oder teil-fiktive Heimat, schreiben zum Thema „Liebe, Romanze, Flirt, mit netter illustration“ rein fiktiv, dein Leben kann das blanke gegenteil sein – sowas dürfte erfolgreich sein.
Kannst Du Englisch?
Übersetze News oder einige daraus bzw speziell Stars … 😉
So, wenn es was geholfen hat kommt mal wieder und postet einen aufbauenden Kommentar. Danke!