Pump-Speicher–Wasser-Kraft-Werke

Wir haben ökologische Energieüberschüsse, die wir, trotz unseres Energiehungers, möglichst ökologisch, preiswert und einfach (schnell) zwischenlagern wollen.

Es ist ernsthaft darüber zu denken, in privaten Gärten, in ökologischen Artenvielfalt-Erhaltungs-Räumen (früher nannte man dies einfach: Brache, heute: Biodiversity Area), umgeblasenen oder abgestorbenen Wäldern preiswerte Pumpspeicher-Wasserkraftwerke (PS-WKW) zu errichten.
Auf Kreuzungen von Straßen wird der Raum sehr schlecht genutzt.
Autobahnkreuze könnten ökologische Kleinstädte beherbergen.
Etwas größere Innenhöfe, fünf Etagen und darüber PS-WKW, mit PV-SolTh-Dach, drei gewerbliche „Parterre-Ebenen“ mit U-Straßen-Anschluß.
Mehrere Zisternen unter dem Kellerbereich.
Klärwerke abschaffen bzw. neu-erfinden.
Phosphor-, Faulgas- und billige Blumenerde-Gewinnung, ist auch jetzt schon bei der Fehlinvestition Kläranlage, als Gewinnsteigerung (nicht als Preisreduktion beim Kunden, sowas sozialistisches haben wir nicht nötig) möglich.
Wir könnten den armen Gemeinden, insbesondere in bergigen Gegenden, mit dem Ausbau ihrer seit Jahrhunderten stillgelegten Bergwerke, zu einer Zusatzeinnahme verhelfen:
In-Berg-PS-WKW!
Fünf Prozent Deutschlands sind Verkehrsfläche, davon ließen sich bestimmt 70% als Standort von PS-WKW verwenden.
Etwa die gleiche Größe besitzt die Deutsche Gewerbe- und Industrie-Fläche, hier müssten 40 bis 80% nutzbar sein.

Aber wir verschenken lieber unseren Überschuss nach Österreich.

Unternehmensgründungsfeindlichkeitsstandort Nummer eins.

Mit freundlichem Gruß
Anselm Redlich.
mister33@ymail.com ,
01738301557 oder

Hello world! und pfirti-guat! wir sind echt alle zutiefst entsetzt, über die Unfähigkeit derer, die das Auto von Joerg Haider herstellten; die hätten wissen müssen, daß er gerne einen über den Durst trinkt und daß er rast wie eine gsengte Sau! Und noch eine Randbemerkung, unten angehängt!

… was sind schon 1,8 Promille für einen Führer? Ein gutes Auto hätte dies nicht gemacht. Es war ein Ausländer! wenn ein NAZI von dieser Firma ein Auto kauft, ist er selber schuld!

Es ist doch immer erschreckend, daß so gute Menschen, welche sich derart anstrengen, ein Vorbild für die heranwachsende, kommende Generation zu sein, sich so daneben benehmen müssen – schade, er kann jetzt nicht ein Mal den Führerschein (Schein des Führers) entzogen bekommen, feige Sau – stiehlt sich so davon!

Wir sind in Trauer um einen Freibeuter, der mit seinen Mannen, gerne sich für des Pöbels/Mops agressive Freizeitbeschäftigungen einsetzte: Östereich, Deutschland und Europa sauber-klatschen von den vielen illegalen Ausländern! abklatschen.

Ja, er wußte mit den Worten meißt um zu gehen, er sprach nicht ständig: schlagt sie tod(!), sondern er stellte lediglich fest: hier ist Östereich!

Aber so mancher rechter Nichtwähler verstand ihn so gut, daß es für viele Menschen in einigen Sauber-Gegenden -des schönen Östereichs- nicht nur ungemütlich war und ist.

… in Y!Clever, fragt jemand: Trauern um einen Raser?

Er wahr auf der Überholspur, nun hat ihn die Natur heimgeholt.

Aber wir können alle nur hoffen, daß sich die anderen Braunsocken, vorbildlicher verhalten und sich kollektiv in ihrem Trauerwahn zu tode saufen, statt dazu noch eine Highspeed-Autofahrt zu benötigen, durch die schließlich auch Östereicher zu Schaden kommen könnten.

Ob dieser stille Wunsch in Erfüllung geht? Gott alleine möge entscheiden!

——————————

Gegen alle Nazis, Rassisten, Faschos, Sardisten im In- und Ausland (weltweit!)!!

——————————

Friedenschaffen mit Krieg und insbesondere in Langzeitbürgerkriegsgebieten

Militärische Besatzungsmaßnahmen brauchen klare Ziele:

Frieden, Gerechtigkeit, Freiheit, Bildungs(Gleichbe)recht(igung)!

Dafür wird durchaus von den involvierten Schutztruppen mehr verlangt, als in irgendwelchen akuten Kriesengebieten oder bei Schlachten mit Hooligans.

Es ist in längerfristigen Bürgerkriegsgebieten auch nicht von Krieg und Maßnahmen wie in einem Krieg auszugehen.

Es können gegen wiederspenstige Kriegsliebhaber viele Aktionen völlig unnütz sein, zum Beispiel: wenn die Infrastruktur hergestellt wird, um den Unterstützern der Widerspenstigen zu zeigen, wie lieb man sie hat – muß man doch ausgelacht werden!

Für Afghanistan, Irak und Libanon, aber auch für Kolumbien, teile Mexikos, Somalia und Sri Lanka (sowie Gaza, …) gilt:

Es bedarf maximal-protected Special-Troops!

Bergeinheiten, weibliche Gebäudescanner, Terraincontrols und Speedtroops!

Nur wenn in Afghanistan täglich maximal fünf Widerspenstige deaktiviert und mindestens 20 festgenommen werden, sowie maximal zwei Zivilisten durch Widerspenstige getötet und maximal ein Schutztruppenmitglied fällt, kann es Sinn machen, frühestens in zwei Jahren in derzeit von Widerspenstigen durchsetzten Gebieten: Infrastrukturmaßnahmen zu beginnen!

Der befehlshabende Schutztruppensoldat muß befähigt sein, sein Gebiet wie ein Warlord zu regieren; er muß Faschist genug sein, um einer verärgerten, destruktiven, zermürbten und widerständigen Bevölkerung – welche klare einfache Faschisten-Befehle und Attacken gewöhnt ist – klar zu machen: entweder wir erhalten von jeder Familie den ältesten Sohn und die zwei ältesten Töchter oder wir werden euch alle für Al Kaida – Taliban erklären, aus Befehlsnotstand und aus logistischen Gründen in einer halben Stunde erschießen und morgen euer Dorf planieren!

Dann hätten Al Kaida und Taliban ausgekämpft, denn sie profitieren (zur Zeit und schon seit zig Jahren) am Überlebenswillen der Afghanischen Bevölkerung!!!

Nur so als kleine Randbemerkung, es gibt wichtigeres als einen J. H..

—————————————-

… trotz der vielen Trauer, dem Schmerz und der Verärgerungen: viel Spaß beim im Web herum-surfen!

————————————–

(Welcome to WordPress.com. This is your first post. Edit or delete it and start blogging! thank you!!!)